Pressemitteilung: Start digitales Umweltfestival

Digital, real und nachhaltig

… startet das 26. UMWELTFESTIVAL des GRÜNE LIGA Berlin e.V. am 6. Juni

Das UMWELTFESTIVAL 2021 findet nicht wie gewohnt am Brandenburger Tor, sondern vorerst digital statt. Am 6. Juni fällt der Startschuss für den digitalen Festivalsommer. Der analoge Höhepunkt ist dann der 19. September, wo das UMWELTFESTIVAL real zu Gast in der Kulturbrauerei in Berlin-Prenzlauer Berg ist.

Am kommenden Sonntag – traditionell derjenige nach dem „Tag der Umwelt“ – lüftet die Plattform umweltfestival.de ihren Vorhang. Bundesumweltministerin Svenja Schulze eröffnet das digitale UMWELTFESTIVAL und begrüßt die Gäste. „Digitale Technologien können helfen, den Klimawandel einzudämmen, den Verlust der biologischen Vielfalt zu stoppen und Ressourcen zu schonen“, sagt die Ministerin und unterstreicht damit die Bedeutung des diesjährigen Festivalmottos: „Digitalisierung? Natürlich nachhaltig!“. Auch Leif Miller, Vorstandsvorsitzender des GRÜNE LIGA Berlin e.V. und Bundesgeschäftsführer des NABU, meldet sich zu Wort und betont: „Die Digitalisierung und deren nachhaltige Gestaltung sind entscheidende Elemente gesellschaftlicher Veränderungen, die uns in den kommenden Jahrzehnten global beschäftigen werden“.

Gleichzeitig wird das Herzstück des digitalen UMWELTFESTIVALs, die Ausstellungs-Meile, lebendig. Vereine, Organisationen und nachhaltige Unternehmen präsentieren sich mit Videos, Fotos und Mitmach-Aktionen. So zeigt das vegane Tierschutzzentrum „Land der Tiere“, wie schön das Leben mit „Nutz“tieren sein kann, die Berliner Beratungsstelle „Grün macht Schule“ präsentiert Ideen zu nachhaltiger Schulhofgestaltung, der NABU ruft zum Klima-Pledge „Meine Stimme für die Zukunft!“ auf und am Stand GRÜNE LIGA Berlin können Besucherinnen und Besucher ihr Wissen rund um die Stadtnatur testen. Auf der digitalen Bühne gibt es Tipps zum Gärtnern auf Miniflächen, die Premiere für den „Wahlcheck zur Forderung nach einer Berliner Nachhaltigkeitsstrategie“ in der Kurzversion sowie das digitale Jugend-Projekt „Maps oder Karte – Orientierung in Berlin“.

Für alle, die es aktiv mögen: „Die Zukunft beginnt heute – Verkehrswende jetzt!“. Unter diesem Motto demonstrieren am 6. Juni Tausende auf dem Fahrrad bei der Fahrradsternfahrt des ADFC Berlin ab 9.30 Uhr. Alle Radfahrer*innen sind herzlich zum Mitfahren eingeladen!

Das Umweltfestival wird gefördert durch das Umweltbundesamt aus Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.

Das Umweltfestival 2021 wird hybrid

Ganz nach unserem diesjährigen Motto „Digitalisierung? Natürlich nachhaltig!“ wird das Umweltfestival 2021 hybrid, also digital und real als Veranstaltung stattfinden.

Digitalisierung? Natürlich nachhaltig!

Wir wollen über Chancen und Risiken der Digitalisierung sprechen, den Bezug zu Umwelt-, Natur- und Klimaschutz verdeutlichen und Fragen zu Suffizienz, Gemeinwohl und Sicherheit adressieren. Zudem wollen wir schauen, was das letzte Jahr mit uns allen gemacht hat: Ein Jahr in dem wir fast permanent online waren und mehr vor Bildschirmen verbrachten als bisher.

Die Digitalisierung und deren nachhaltige Gestaltung sind entscheidende Elemente gesellschaftlicher  Veränderungen, die uns in den kommenden Jahrzehnten global beschäftigen werden.

Einerseits bietet Digitalisierung neue Möglichkeiten für eine umweltfreundliche, ressourceneffiziente und umfassende Entwicklung – smartes Wohnen und smarte Städte sind zukunftsträchtige Versprechungen. Andererseits besteht die Gefahr, dass  mehr Energie und Rohstoffe verbraucht und konsumorientierte Verbrauchs- und Verhaltensmuster verstärkt werden. Dazu kommen technologiebedingte Abhängigkeiten und eine Verschärfung der Ungerechtigkeit zwischen dem globalen Norden und dem globalen Süden. Eine umfassende/ richtungsweisende Analyse der positiven und negativen Auswirkungen der Digitalisierung auf die Umwelt gibt es noch nicht.

Deshalb widmen wir uns auf dem diesjährigen Umweltfestival den folgenden Fragen: Wie kann eine ökologisch nachhaltige Digitalisierung gewährleistet werden? Welche konkreten Maßnahmen sind erforderlich, um dies zu erreichen? Wie kann die Digitalisierung den Wandel hin zu einer nachhaltigeren Entwicklung unterstützen? Welche Initiativen und positiven Ansätze für eine nachhaltige Digitalisierung gibt es? Was bedeutet es für jeden einzelnen von uns im Alltag?

Sowohl auf der digitalen Bühne als auch in den Live-Talkrunden und vor Ort werden wir gemeinsam mit unseren Partner*innen diskutieren, Erfahrungen und Positionen austauschen und vielversprechende Entwicklungen und Ansätze vorstellen.

Das digitale Umweltfestival

Mit dem digitalen Umweltfestival starten wir an unserem angestammten Termin, dem ersten Sonntag nach dem Tag der Umwelt (5. Juni): Am 6. Juni startet das digitale Umweltfestival auf www.umweltfestival.de. Über den gesamten Sommer bieten wir Programme zu Umwelt-, Klima- und Naturschutz sowie zu Digitalisierung und Nachhaltigkeit. An den virtuellen Markständen werden spannende Information und Unterhaltungsmaterialien, Videos, Talkrunden, Workshops usw. von den Ausstellenden angeboten.

Das reale Umweltfestival

Am 19. September 2021 laden wir zum realen Umweltfestival – Corona bedingt in einem kleineren Rahmen – auf das Gelände der Kulturbrauerei in Berlin-Prenzlauer Berg ein. Von 11 bis 19 Uhr gibt’s ein buntes Bühnenprogramm, tolle Ausstellende, Mit-Mach-Aktionen und spannende Informationsmöglichkeiten vor Ort. Und natürlich tollen Bio-Streetfood.

Wer den Weg zur Kulturbrauerei nicht alleine findet, kann sich der Fahrrad-Kreisfahrt des ADFC Berlin anschließen, die vor der Kulturbrauerei am Umweltfestival endet. Zeitnah gibt’s bei unserem Partner ADFC Berlin mehr Informationen dazu: https://adfc-berlin.de/aktiv-werden/bei-demonstrationen/kreisfahrt.html

Die Woche der Nachhaltigkeit

Mit der Woche der Nachhaltigkeit vom 20. bis 24. September findet das digitale Umweltfestival seinen Höhepunkt und sein Ende. Geplant ist ein intensives Wochenprogramm mit interessanten Talkrunden, Workshops und weiteren spannenden Formaten rund um Digitalisierung, Umwelt-, Klima- und Naturschutz. Wer Interesse hat einen Tag gemeinsam mit uns zu gestalten, kann sich unter info@umweltfestival.de melden.

Die Erstanmeldung und Registrierung für einen virtuellen Markstand erfolgt über www.umweltfestival.de/register.

Die Anmeldung zum realen Umweltfestival in der Kulturbrauerei startet voraussichtlich im Juni. Wir bitten hier zu beachten, dass Corona bedingt weniger Standflächen zur Verfügung stehen und wir uns vorbehalten eine Auswahl der Ausstellenden vorzunehmen. Das Anmeldedatum entscheidet nicht über die Auswahl.

12.5. 18 Uhr LIVE Der Wahlcheck zur Landesnachhaltigkeitsstrategie

Fragt ihr euch auch, wie die verschiedenen Parteien zum Pariser Klimaabkommen und den Zielen der Agenda 2030 eingestellt sind? Wie versuchen die einzelnen Parteien Nachhaltigkeit im Koalitionsvertrag umzusetzen? Um die soziale und ökologische Transformation Berlins voranzubringen fordert das Bündnis Berliner Nachhaltigkeitsstrategie gemeinsam mit zahlreichen Organisationen, Initiativen und Vereinen eine Landesnachhaltigkeitsstrategie für Berlin. Aus diesem Anlass laden das Bündnis aus Berlin 21 e.V. und Brandenburg 21 e.V., der BUND Berlin und wir, die Grüne Liga Berlin, am 12. Mai über einen Live-Stream von 18.00 bis 20.00 Uhr zum Wahlcheck ein. Der WAHLCHECK ZUR LANDESNACHHALTIGKEITSSTRATEGIE besteht aus einer Podiumsdiskussion, bei der die Spitzenpolitiker*innen Franziska Giffey (SPD), Dr. Klaus Lederer (Die Linke), Werner Graf in Vertretung für Bettina Jarasch (Bündnis90/Die Grünen), Kai Wegner (CDU) und Sebastian Czaja (FDP) zur Forderung der Nachhaltigkeitsstrategie Stellung nehmen. Mitverfolgen könnt ihr die digitale Veranstaltung hier live auf unserer Bühne.

Wer sich noch weiter über die Forderung und das Bündnis Berliner Nachhaltigkeitsstrategie informieren möchte oder sich digital an der Veranstaltung beteiligen will, ruft die Seite www.lns-buendnis.berlin auf. Wir freuen uns auf interessante Diskussionen und eine spannende Veranstaltung!

13.4. Be the Change-Stage

Die Preisträger des Großen Preises vom digitalen Umweltfestival, Mehrwertvoll e.V., präsentieren ihre aktuelle BE THE CHANGE-STAGE hier auf der virtuellen Bühne von www.umweltfestival.de .

BE THE CHANGE-STAGE geht in eine neue Runde. Im Rahmen der Initiative „Zusammen sind wir Park“ der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz setzen sie dieses Mal den Fokus auf unsere wertvollen Grünflächen in der Stadt, denn sie haben in den letzten Wochen noch einmal mehr gemerkt, wie wichtig diese für uns alle sind.

Wo viele Menschen sind, gibt es viele angenehme und unangenehme Erfahrungen, viele Konflikte und Bedürfnisse. Sie stellen sich und Euch die Frage: Wie wollen wir zusammen leben und unser Stadtgrün achtsam und respektvoll miteinander nutzen?

Sie freuen sich sehr auf die musikalische Unterstützung von Bodo Wartke und Dota Kehr, die neben ihren tollen Songs auch ganz persönliche Geschichten mitbringen werden. Beide engagieren sich seit vielen Jahren für den Schutz unseres Lebensraumes. Des Weiteren erwarten Euch interessante Gäste aus Initiativen, Bürgerschaft und der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz.

Wenn ihr aktiv online teilnehmen möchtet, seid ihr herzlich eingeladen. Sendet einfach eine email an info(at)mehrwertvoll.de und meldet euch an.

Wir freuen uns auf einen spannenden Abend mit Euch!

13.04.2021 // 19:00 – 21:00 Uhr // online hier auf virtuellen Bühne www.umweltfestival.de

Hier geht es zur Aufzeichnung:
https://www.umweltfestival.de/be-the-change-stage/

Information zum UMWELTFESTIVAL 2021

2020, im 25. Jahr des Umweltfestivals hieß es digital statt Brandenburger Tor. Die Corona-Pandemie ließ uns nach neuen Wegen suchen und brachte im letzten Jahr das digitale Umweltfestival hervor. Auf einem Online-Markt konnten sich die Besucher*innen durch die verschiedenen Ausstellenden klicken oder auf der “Bühne” kurze Reportagen, Kochvideos, Interviews und vieles mehr entdecken.

Die Corona-Pandemie begleitet uns leider, anders als gehofft, auch noch in 2021. Aber auch in diesem Jahr wird es ein Umweltfestival geben! Um eine größtmögliche Planungssicherheit zu haben, wird es nicht in der gewohnten Größe und auch nicht am bekannten Ort vor dem Brandenburger Tor stattfinden. Das Umweltfestival wird sich in diesem Jahr als Hybrid sowohl digital als auch vor Ort präsentieren. Aus dem gleichen Grund wird das Umweltfestival auf einen späteren Termin verschoben, voraussichtlich den 18. und/oder 19. September 2021. Am besten beide Tage freihalten!

Neben der realen Veranstaltung an einem typischen Berliner Ort, werden digitale Angebote der Ausstellenden und des GRÜNE LIGA Berlin e.V. hier auf der Website des Umweltfestivals präsentiert. So bietet das Umweltfestival für jedes Sicherheitsbedürfnis eine Möglichkeit zur Information, Interaktion und zum Erleben.

Trotz aller Unsicherheiten freuen wir uns auf das 26. Umweltfestival 2021 und arbeiten mit Engagement und Energie an der Realisierung. Mit dabei sind altbekannte Partner*innen der letzten Jahre, unter anderem der Förderverein ökologischer Landbau (FÖL) und der ADFC.
Im Fokus des diesjährigen Festivals steht die Digitalisierung – wir wollen über Chancen und Risiken sprechen, den Bezug zu Umwelt-, Natur- und Klimaschutz verdeutlichen und Fragen zu Suffizienz, Gemeinwohl und Sicherheit adressieren. Außerdem wollen wir schauen, was das letzte Jahr mit uns allen gemacht hat. Ein Jahr in dem wir gefühlt permanent online waren und mehr vor Bildschirmen verbrachten als bisher. Wir wollen den Austausch ermöglichen und zusammen lernen.

Alle potentiellen Ausstellenden und Teilnehmenden werden, sobald wir größere Planungssicherheit haben, über den Ort, die Zeit und den Anmeldeprozess informiert.

Wir halten Sie auf dem Laufenden und hoffen auf ein neues, spannendes und erlebnisreiches Umweltfestival 2021!