Jetzt als Aussteller*in eintragen

Das neue, digitale Umweltfestival nimmt Gestalt an und wir möchten euch einladen, die Plattform mit Leben zu füllen und gemeinsam Deutschlands größte ökologische Erlebnismeile im Netz zu schaffen! Meldet euch jetzt kostenfrei mit eurer Initiative, Organisation oder mit eurem Unternehmen an und präsentiert auf der digitalen Erlebnismeile www.umweltfestival.de eure Inhalte rund um den Natur- und Umwelt- und Klimaschutz.

Und so geht’s:

1. Zu allererst möchten wir euch bitten, die Teilnahmebedingungen der
Plattform sorgfältig zu lesen

2. Verschafft euch einen Eindruck, wie eure Aussteller*innen-Seite
aussehen wird: Beispiel-Seite Grüne Liga Berlin

3. Registriert euch für den Aussteller*innen-Bereich mit Name, E-Mail Adresse und Passwort. Im Anschluss erhaltet ihr eine E-Mail mit einem Aktivierungslink und bestätigt uns damit eure Registrierung zur Teilnahme beim digitalen Umweltfestival. Jetzt registrieren

4. Jetzt kann es losgehen mit eurer Aussteller*innen-Seite. Füllt eure Seite mit Videos, Bildern, Dokumenten und Informationen rund um eure Arbeit. Bitte stellt nur Inhalte auf eurer Seite ein, für die Ihr die Berechtigungen zur Veröffentlichung besitzt.

Ob Workshopvideos, smarte Lernvideos, spielerische Comics, digitale Umweltinformations- und Mitmachangebote, Präsentationen, Vorträge, Bilderausstellungen, Hörspiele, Podcasts oder kreative Ideen, um über Natur-, Umwelt- und Klimaschutz unterhaltsam zu informieren. Alles, was die bunte Vielfalt des Umweltfestivals ausmacht, ist willkommen.

Änderungen an der Aussteller*innen-Seite sind jederzeit möglich. Dazu wählt ihr im Log-in-Bereich den Link „Änderung der Aussteller*innen-Seite“ und könnt so ganz einfach eure Inhalte aktualisieren, reduzieren und erweitern.

Und hier ein Eindruck, wie die Webseite ab Mitte August 2020 aussehen wird:

Pressemitteilung: Die GRÜNE LIGA Berlin feiert das 24. Umweltfestival am Brandenburger Tor

Das 24. Umweltfestival der Grünen Liga Berlin am Brandenburger Tor

– 60.000 Besucher*innen, 250 Aussteller*innen auf Deutschlands größter ökologischer Erlebnismeile (mehr …)

Foto:Sebastian Hennigs, Förderpreisträger "Gemeinsam Boden gut machen"

Neue Biobauern werden ausgezeichnet auf dem Umweltfestival 2019

Am 2. Juni 2019 findet das 24. Umweltfestival der GRÜNEN LIGA Berlin am Brandenburger Tor und auf der Straße des 17. Juni statt. Ein Höhepunkt ist die Preisverleihung des NABU-Projektes „Gemeinsam Boden gut machen“, das von der Alnatura Bio-Bauern-Initiative unterstützt wird. Ausgezeichnet werden vier landwirtschaftliche Betriebe, die künftig vollständig auf biologischen Landbau umstellen. Mithilfe des Projektes konnten deutschlandweit bereits über 11.000 Hektar auf ökologische Landwirtschaft umgestellt werden – eine Fläche größer als die Insel Sylt.

Zur Preisverleihung mit der Schirmherrin des Projekts, Bundesumweltministerin Svenja Schulze, laden wir Sie herzlich ein.

Termin: Sonntag, 2. Juni 2019
13.30 Uhr bis 14.00 Uhr

Ort: UMWELTFESTIVAL auf der Straße des 17. Juni
Große Bühne auf dem Platz des 18. März am Brandenburger Tor

Mitwirkende: Svenja Schulze, Bundesumweltministerin

Leif Miller, NABU-Bundesgeschäftsführer

Prof. Dr. Götz E. Rehn, Gründer und Geschäftsführer Alnatura

Prof. Dr. Hartmut Vogtmann, Vorsitzender im Projekt-Beirat

Vertreter der vier ausgezeichneten Bio-Betriebe

Im Anschluss an die Preisverleihung findet ein gemeinsamer Rundgang mit Bundesumweltministerin Svenja Schulze sowie den Projektbeteiligten über das Umweltfestival statt.


Hintergrundinformation:
Mit dem Projekt „Gemeinsam Boden gut machen“ fördert der NABU eine umweltverträgliche Landwirtschaft, um mehr Flächen in Deutschland ohne den Einsatz von mineralischen Düngern und Pestiziden zu bewirtschaften. Das Projekt unterstützt Betriebe bei der Umstellung ihrer Höfe auf den Bio-Landbau.
Weitere Informationen zum NABU-Projekt „Gemeinsam Boden gut machen“: www.NABU.de/abbi

Die Alnatura Bio-Bauern-Initiative (ABBI) möchte Landwirte in Deutschland finanziell unterstützen, wenn sie ihren gesamten Betrieb von konventioneller auf ökologische Landwirtschaft umstellen. Die Fördersumme beträgt maximal 60.000 Euro pro Preisträger und wird vom Beirat des NABU-Projektes anhand der Bewerbung festgelegt. Alnatura ist beratend beteiligt. Ziel ist es, möglichst langfristig ökologisch zu wirtschaften – mindestens fünf Jahre. In dieser Zeit muss der Betrieb Mitglied eines deutschen Bio-Anbauverbandes sein.
Weitere Informationen zur Alnatura Bio-Bauern-Initiative:
www.alnatura.de/de-de/ueber-uns/alnaturabiobauerninitiative

Die GRÜNE LIGA Berlin organisiert seit 24 Jahren das UMWELTFESTIVAL. In diesem Jahr sind 250 Aussteller auf Europas größter ökologischer Erlebnismeile am Brandenburger Tor und auf der Straße des 17. Juni vertreten. Ergänzt wird das Informationsangebot auf der Ausstellungsmeile durch zahlreiche Mitmach-Aktionen und durch ein abwechslungsreiches Programm auf zwei Bühnen mit Musik, Talks, Theater und Kinderprogramm. Der Veranstalter erwartet erneut etwa 70.000 Besucher.
Weitere Informationen zum Umweltfestival:
www.umweltfestival.de

 

BioErlebnisBauernhof 2019

Mit dem schönen Motto „Bio aus Brandenburg: erleben und genießen“ lädt die Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau Berlin-Brandenburg (FÖL) auf ihren rund 2.000 Quadratmeter großen BioErlebnisBauernhof auf dem Umweltfestival 2019 ein. Das ländliche Areal des Umweltfestivals bietet Hühner, Schweine und Bienen zum Angucken sowie zahlreiche Mitmachangebote regionaler Akteure. So gibt es einen Kartoffelacker für die Selbsternte, eine Kinderbackstube, Kartoffeldruck auf Postkarten und Pressen von frischem Apfelsaft.

 

 

 

 

Großstadtdschungel Rallye

Macht mit bei unserer Großstadtdschungel Rallye und entdeckt die Berliner Stadtnatur. Auf dem gesamten Festivalgelände haben wir 12 Schautafeln zu Tieren und Pflanzen verteilt, die in Berlin vorkommen. Wer insgesamt 12 Fragen zu diesen Arten beantworten kann, dem winken tolle Preise. Quizzettel gibt es an den GRÜNE LIGA Infoständen und an der Kleinen Bühne am Sowjetischen Ehrenmal. Dann heißt es: Losgehen, entdecken, Fragen beantworten und gewinnen! Viel Spaß!

Burgnagezahn

Der Lebenshof für Nagetiere und Kaninchen in Brandenburg. Sie helfen kleinen Herzen mit großen Bedürfnissen.

www.facebook.com/burgnagezahn

20 Minutes

20 Minutes ist ein Musikprojekt aus Prag, das 2010 von Simona und Daniela Katzer ins Leben gerufen wurde. Die Zwillinge begeistern mit einem musikalischen Genremix aus Pop, Country, Hip-Hop and Soul. Momentan arbeiten sie an ihrer zweiten EP „Sister, Sister“. Die erste Single-Auskopplung „Blue Suede Shoes“ wurde gerade released. Simona und Daniela spielen zwischen 15:30 und 17:30 auf der Bühne am Brandenburger Tor.

Lageplan 2019 – Das Angebot auf dem Umweltfestival entdecken

Der Countdown zum Umweltfestival läuft! Am 2. Juni heißt es wieder: „Feiern für die Umwelt“ statt Autolärm und Abgase auf der Straße des 17. Juni am Brandenburger Tor. Neben einem bunten Programm aus Musik, Theater und Talks auf zwei Bühnen erwarten die Besucher rund 250 Stände mit Kunsthandwerk, Fairer Mode, Bio-Streetfood, Mitmachaktionen, nachhaltigen Produkten, Infos rund um den Natur- und Umweltschutz und vielem mehr. Der Lageplan zum Umweltfestival bietet schon jetzt eine Übersicht über alle Angebote auf der Festmeile und hilft bei der Orientierung.

Hier geht’s zum Lageplan

Auf unserer Facebookseite bleibt ihr über alle News und Aktionen rund um das Umweltfestival auf dem Laufenden:   www.facebook.com/umweltfestival.berlin

Naturseifenmanufaktur Uckermark

Die Naturseifenmanufaktur Uckermark bietet neben Solidshampoos und Naturseifen aus Bio-Pflanzenölen auch Bio-Sheasahne und effektive aber sanfte Deocremes an. Sie stellen die Produkte nicht nur selbst her, sondern entwickeln auch die Rezepte selbst. Auf diese Weise weiß man vom Anfang bis zum Ende immer genau, welche Inhaltsstoffe in den Produkten enthalten sind. Dadurch kann die Naturseifen-Manufaktur Ihnen 100 % natürliche, pflegende und schöne Produkte garantieren.

Guckt doch mal hier: https://www.naturseifen-manufaktur.de/

Anmeldung als Aussteller*in ab sofort möglich!

Am 2. Juni 2019 findet das 24. Umweltfestival am Brandenburger Tor statt und die Vorbereitungen laufen schon auf Hochtouren. Ab sofort können sich interessierte Aussteller*innen  für das diesjährige Festival anmelden. Seid an diesem schönen, sonnigen Tag mit euren nachhaltigen Produkten, Dienstleistungen, Projekten, kreativen Mitmach-Aktionen oder leckerem Bio-Street-Food mit dabei.

80.000 Menschen feiern auf dem 23. Umweltfestival der GRÜNEN LIGA Berlin

– 250 Aussteller_innen informieren über Umweltschutz und nachhaltiges Leben
– Bundesumweltministerin Schulze zeichnet neue Bio-Bauern aus
– Umweltsenatorin Günther eröffnet Klimaschutzaktion Stadtradeln

Unter dem Motto „Zukunft der Stadt – Stadt der Zukunft“ lockte das 23. Umweltfestival der GRÜNEN LIGA Berlin am 3. Juni gut 80.000 Menschen auf Deutschlands größte ökologische Erlebnismeile am Brandenburger Tor. Gut 250 Aussteller*innen informierten über Klima- und Umweltschutz, ressourcenschonendes Wirtschaften, ökologische Landwirtschaft oder nachhaltigen Konsum und brachten den Festivalbesucher*innen dabei mit vielen unterhaltsamen Mitmachaktionen ihre Anliegen auch auf spielerische Weise näher.

Bundesumweltministerin Svenja Schulze zeichnete gemeinsam mit NABU Bundesgeschäftsführer Leif Miller und Alnatura Gründer Prof. Rehn die neuen Förderpreisträger des NABU-Projektes „Gemeinsam Boden gut machen“ aus – mit Unterstützung der Alnatura Bio-Bauern-Initiative fördert das Projekt landwirtschaftliche Betriebe, die von konventioneller Landwirtschaft auf eine ökologische Bewirtschaftung ihrer Flächen umstellen.

Die Berliner Umweltsenatorin Regine Günther begrüßte gemeinsam mit Frank Masurat vom ADFC und Prof. Dr. Andreas Knie vom InnoZ die Teilnehmer*innen der Fahrradsternfahrt und eröffnete die Klimaschutzaktion Stadtradeln. Anschließend diskutieren die Talkteilnehmer*innen kontrovers zu zukunftsfähigen Mobilitätskonzepten für Berlin.

Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher tauschte sich mit GASAG Vorstand Matthias Trunk und Bezirksstadtrat Oliver Schruoffeneger über nachhaltige und energieeffiziente Quartiersentwicklung aus. Die Talkgäste betonten, dass beim Wohnungsbau Sozialverträglichkeit und Klimaschutzmaßnahmen in Zukunft stärker Hand in Hand gehen müssen.

Das Rahmenprogramm sorgte mit 10 Bands auf zwei Bühnen, zahlreichen Straßenaktionen und Theatervorstellungen für einen abwechslungsreichen und unterhaltsamen Sommertag auf der Festmeile.

Warum die Festivalveranstalter von der GRÜNEN LIGA Berlin den Fokus auf das Thema  nachhaltige Stadtentwicklung gelegt haben, erklärt die Geschäftsführerin Karen Thormeyer: „Für ein dauerhaft gutes Leben wird der gewissenhafte Umgang aller Menschen mit den natürlichen Ressourcen immer wichtiger. Im Gegensatz dazu steht jedoch der übermäßige Verbrauch von Ressourcen insbesondere in den Städten.“ So werden zum Beispiel in Berlin pro Stunde 20.000 Einwegbecher nach nur kurzer Benutzung weggeworfen und landen auf dem Müll.  Vor diesem Hintergrund sieht Thormeyer dringenden Handlungsbedarf und nimmt auch die Politik in die Pflicht: „Je eher wir ernsthaft damit beginnen, unsere Städte nachhaltiger zu gestalten und einen generellen umweltfreundlichen Umbau der urbanen Räume anzustoßen, desto besser werden wir mit den Folgen des Klimawandels zurechtkommen. Und desto besser werden wir in Zukunft leben.“.

Bei der Müllvermeidung geht die „Better World Cup” Kampagne der Berliner Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz schon voran. Mit Unterstützung der BSR, der Stiftung Naturschutz Berlin und zahlreichen weiteren Akteuren hat sich die Kampagne vorgenommen, den enormen Verbrauch von Einwegbechern in Berlin einzudämmen, und die coffee to go Kultur  mit Mehrwegbechern und einem stadtweiten Refill-System umweltfreundlicher zu gestalten.

(mehr …)

Umweltfestival – Unsere Umwelt im Fokus

>> Politiker und Prominente informieren (sich) auf dem 23. Umweltfestival
>>  3. Juni 2018 am Brandenburger Tor
>> Mit Bundesumweltministerin S. Schulze und Senatorinnen R. Günther und K. Lompscher

Selten werden gleichzeitig so viele umweltfreundliche Produkte an einem Ort präsentiert und zukunftsweisende Themen so engagiert debattiert wie auf dem Umweltfestival der GRÜNEN LIGA in Berlin. Daher ist es nur logisch, dass sich auch hochrangige Politiker_innen vor Ort über die neuesten und spannendsten Projekte informieren und auf den Bühnen am Brandenburger Tor selbst Rede und Antwort zu ihrer Politik und zu ihrem Engagement stehen.

So wird die neue Bundesumweltministerin Svenja Schulze gemeinsam mit NABU-Bundesgeschäftsführer Leif Miller die Preisträger der NABU-Initiative „Gemeinsam Boden gut machen“ ehren. Im Interview auf der großen Bühne bezieht sie zu konventioneller und zur Biolandwirtschaft Stellung und geht auf die Anforderungen an die EU-Agrarpolitik ein. Beim anschließenden Presserundgang über die Festivalmeile besucht Bundesministerin Schulze innovative Aussteller und lässt sich deren wegweisende Produkte vorstellen.

Ab ca. 14:30 Uhr talkt Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher mit GASAG Vorstand Matthias Trunk und Bezirksstadtrat Oliver Schruoffeneger zum idealen Stadtquartier der Zukunft. Am Beispiel typischer Berliner Quartiere und speziell des Leuchtturmprojekts Mierendorffinsel werden die aktuellen und künftigen Herausforderungen diskutiert, die in wachsenden Städten bewältigt werden müssen. Herausgestellt werden soll die Bedeutung der Quartiere für das Gelingen der Energiewende und die Umsetzung des Berliner Energie- und Klimaschutzprogramms.

Das Thema Mobilität in urbanen Räumen steht ab ca. 15:45 Uhr im Mittelpunkt des Talks mit der Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz Regine Günther. Sie gibt für die Berliner den Startschuss zur bundesweiten Klimaschutzaktion Stadtradeln und diskutiert mit Mobilitätsforscher Prof. Dr. Andreas Knie und Frank Masurat vom ADFC Berlin alle Facetten rund um nachhaltige Mobilität in der Stadt.

Gegen 16:15 führt Schauspieler und Schirmherr Andreas Hoppe gewohnt charmant durch die Verleihung des Großen Preises des Umweltfestivals, der traditionell besonders innovative Aussteller ehrt.

Zwischendurch gibt den ganzen Festivaltag über viel mitreißende Musik, Showkochen andere unterhaltsame Programmpunkte. So können sich Besucher beim Umweltquiz live auf der großen Bühne bei kniffligen Fragen wie „Wie viel Prozent der Berliner Dächer sind begrünt? Wie viele Tonnen Müll produzieren wir im Jahr in Berlin?“ beweisen. Für Kinder gibt es das entsprechende Pendant auf der zweiten Bühne am Sowjetischen Ehrenmal.

Das vollständige Programm finden Sie hier. https://www.umweltfestival.de/das-festival/buehnenprogramm/

Talks und Programmpunkte (Auswahl):

13:30 Uhr: Förderpreisverleihung des Projekts „Gemeinsam Boden gut machen“

mit Leif Miller, Bundesgeschäftsführer NABU und kleines Interview mit Bundesumweltministerin Svenja Schulze

https://www.nabu.de/natur-und-landschaft/landnutzung/landwirtschaft/oekolandbau/19580.html

14:20 Uhr: Presserundgang über die Festivalmeile

14:30 Uhr: Talk „Stadtquartier der Zukunft“
mit Katrin Lompscher, Berliner Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, Oliver Schruoffeneger, Bezirksstadtrat Charlottenburg-Wilmersdorf und Matthias Trunk, Vorstand GASAG AG

http://nmi-2030.berlin/

15:45 Uhr: Talk „Mobilität der Zukunft“

mit Regine Günther, Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, Mobilitätsforscher Prof. Dr. Andreas Knie und Frank Masurat, Vorstandsmitglied des ADFC Berlin

Das UMWELTFESTIVAL 2018 wird gefördert durch das Umweltbundesamt mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit und durch die Stiftung Naturschutz Berlin sowie durch die Stiftung Naturschutz Berlin mit Mitteln des Trenntstadt Fonds. Hauptsponsoren sind die GASAG AG, der Fachverband Kartonverpackungen für flüssige Nahrungsmittel e. V., die Alnatura Produktions- und Handels GmbH und die Bäuerliche Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall. Kooperationspartner sind der NABU, der ADFC Berlin und die Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau Berlin-Brandenburg (FÖL). Weitere Unterstützer sind die Umweltbank, die Ulrich Walter GmbH Lebensbaum und Meine Energieinsel.

 

Die Regionalwert-Idee: ökologisch und sozial aus der Region

Für eine nachhaltige Stadtentwicklung gehen ökologische Landwirtschaft und regionale Produktion Hand in Hand. Gemeinsam mit Michael Wimmer von der Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau Berlin Brandenburg e.V. (FÖL) und Jochen Fritz von der Regionalwert AG Berlin-Brandenburg widmen wir uns auf der Bühne am Brandenburger Tor dem Thema Ökolandbau und der Regionalertwert- Idee.

Die Kernidee der Regionalwert AG ist es, mithilfe von Bürgeraktien in regionale Betriebe entlang der gesamten Lebensmittelwertschöpfungskette zu investieren – also in Bauernhöfe, Lebensmittelhandwerk, Handel und Gastronomie. Darüber soll mit Bürgerkapital ein Regionalverbund für ökologische und sozial nachhaltig produzierte Lebensmittel aufgebaut werden. Das Ergebnis: Wertschöpfung, Arbeitsplätze, Betriebe und gute Lebensmittel bleiben in der Region. Außerdem wird mehr Land ökologisch bewirtschaftet und KonsumentInnen können für ihre eigene Ernährungssouveränität Verantwortung übernehmen.

Um 12.15 Uhr auf der Bühne am Brandenburger Tor. Gleich im Anschluss veranstaltet das Team vom Fair Food Bike ein Showkochen mit regionalen Bioprodukten vor der Bühne.

Das Programm im Überblick

Lageplan 2018 – Das Angebot auf dem Umweltfestival entdecken

Der Countdown zum Umweltfestival läuft! Am 3. Juni heißt es wieder: „Feiern für die Umwelt“ statt Autolärm und Abgase auf der Straße des 17. Juni am Brandenburger Tor. Neben einem bunten Programm aus Musik, Theater und Talks auf zwei Bühnen erwarten die Besucher rund 250 Stände mit Kunsthandwerk, Fairer Mode, Bio-Streetfood, Mitmachaktionen, nachhaltigen Produkten, Infos rund um den Natur- und Umweltschutz und vielem mehr. Der Lageplan zum Umweltfestival bietet schon jetzt eine Übersicht über alle Angebote auf der Festmeile und hilft bei der Orientierung.

Hier geht’s zum Lageplan

Auf unserer Facebookseite bleibt ihr über alle News und Aktionen rund um das Umweltfestival auf dem Laufenden:   www.facebook.com/umweltfestival.berlin

Showkochen am Brandenburger Tor

Mit dem Fair Food Bike veranstalten wir ein Showkochen der besonderen Art auf dem Umweltfestival!
Vor der Bühne am Brandenburger Tor erwartet die Besucher_innen ab 12.30Uhr eine kulinarische Reise mit der rollenden Küche, die allein durch Menschenkraft und Solarstrom angetrieben wird. Aber das Fair Food Bike ist mehr als nur eine mobile Küche: Es schafft neue soziale Räume mitten in der Stadt, ermöglicht Begegnungen an besonderen Orten, provoziert mit seinen kulinarischen Konzepten das Nachdenken über Nachhaltigkeit und Verantwortung. Und es schafft neue Beziehungen: zwischen Bauern und Köchen, Gästen und Gastgebern, Menschen von hier und weit weg.

Erfahrt alls über das spannende Konzept des Fair Food Bike und probiert die Leckereien aus regionalen Zutaten die vor Ort beim Showkochen zubereitet werden.

12.30Uhr vor dem Brandenburger Tor

Programmübersicht

GEMEINSAME PRESSEEINLADUNG

GRÜNE LIGA BERLIN | NABU | ALNATURA

Preisverleihung des NABU-Projekts „Gemeinsam Boden gut machen“ unterstützt von der Alnatura Bio-Bauern Initiative auf dem Umweltfestival 2018

Am 3. Juni 2018 findet das 23. Umweltfestival der GRÜNEN LIGA Berlin am Brandenburger Tor und auf der Straße des 17. Juni statt. Ein Höhepunkt ist die Preisverleihung des NABU-Projektes „Gemeinsam Boden gut machen“ unterstützt von der Alnatura Bio-Bauern-Initiative.  Ausgezeichnet werden landwirtschaftliche Betriebe, die vollständig auf biologischen Landbau umstellen. Rund acht Prozent der neu geschaffenen Bio-Anbauflächen in Deutschland gehen zurück auf diese gemeinsame Initiative. (mehr …)

Umweltschutz zum Anfassen und Mitmachen!

Auch in diesem Jahr bieten wir von der GRÜNEN LIGA Berlin wieder an zwei Standorten auf der Meile ein vielfältiges Informationsangebot zu unseren Projekten und natürlich tolle Mitmachaktionen.

Wer traut sich auf die Bühne für das große Quiz des Umweltfestivals? Auf zwei Bühnen können sich Groß und Klein den kniffligen Fragen stellen und mit etwas Glück tolle Preise gewinnen!

Im ersten Zelt der Grünen Liga nahe des Brandenburger Tors wartet Allerlei spannendes rund um die Projekte der GRÜNEN LIGA Berlin! Vom Hinterhofgärtnern bis hin zum landesweiten Wettbewerb für Nachhaltigkeit ist für Alle etwas dabei. 

(mehr …)

Insektensnacks – Ernährung der Zukunft

Mehr als 7,5 Milliarden Menschen Leben auf der Erde und die Bevölkerung wächst stetig. Pro Jahr kommen rund 78 Millionen Menschen dazu und die Endlichkeit unserer Ressourcen ist längst bekannt. Wir müssen umdenken und Alternativen für eine nachhaltige Gestaltung unserer Gesellschaft finden. Innovative Ideen für die nachhaltige Ernährung der Zukunft bieten die Produzenten Bearprotein und MikroKosmos auf dem Umweltfestival. Beide haben sich zum Ziel gesetzt, Insekten als Nahrungsmittel salonfähig zu machen. Vergleicht man die Produktion von Rindfleisch und Heuschreckensnacks wird der ökologischen Mehrwert von Insekten als Nahrungsmittel sofort klar: 8 L Wasser statt 16000 Liter Wasser werden verbraucht, 2 kg statt 16 kg Nahrung benötigt und 0,27 kg CO2 statt 27 kg ausgestoßen.
Im Zelt der Grünen Liga Berlin präsentiert Mikrokosmos die Anzucht von Insekten, informiert über den Mehrwert und lädt beim Showkochen dazu ein, verschiedene Insektengerichte zu probieren.
Zudem wird um 11.30 Uhr auf der Bühne am sowjetischen Ehrenmal die Etablierung von Insekten als gewohntes Nahrungsmittel diskutiert.

Das Programm im Überblick

Eversnack – Die wiederverwendbaren Eco – Snackverpackungen

Die wiederverwendbaren Verpackungen des Unternehmens Eversnack reduzieren den täglich anfallenden Verpackungsmüll und den für die Herstellung der Einweg-Verpackungen benötigten Energie- und Rohstoffverbrauch.
Mit ihren tollen und nachhaltigen Produkten ist Eversnack dieses Jahr auf dem Umweltfestival vertreten.
Die Brottücher und Snackbeutel sind ein umweltfreundlicher Ersatz für Einweg-Verpackungen wie Aluminiumfolie und Klarsichtfolie und sind platzsparender als Brotdosen.
Sie bestehen außen aus bunt bedruckter Oeko-tex oder Bio Baumwolle mit vielen verschiedenen  Motiven und innen aus lebensmittelechter Kunststofffolie, natürlich BPA Frei.
Diese stylischen Verpackungen eignen sich sowohl für die Schule, das Büro oder den kleinen Snack unterwegs. Mit Eversnack wird jedes Essen zum kleinen Geschenk und nach dem Gebrauch lassen sich die Brottücher und Snackbeutel einfach mit der Hand waschen und  wieder benutzen.

Kreativwettbewerb zu Insektenschutz ausgerufen

Der Umweltverband Grüne Liga Berlin ruft Kinder und Jugendliche unter dem Motto „Ein Berlin der vielen Facetten“ zu einem Kreativwettbewerb zum Thema Insektenschutz auf. Der Wettbewerb zeichnet Bilder, Fotos oder Collagen aus, die Berlin aus der Sicht der Insekten zeigen und Antworten auf die Fragen geben: Wo leben Insekten in der Stadt? Warum sind Insekten wichtig? Welchen Gefahren sind sie ausgesetzt? Und wie können wir sie besser schützen?

Die alarmierenden Studien zum rapiden Insektensterben war eines der wichtigsten Umweltthemen des vergangenen Jahres. Dass es nach wie vor hochaktuell ist, zeigt der nun von Umwelt- und Landwirtschaftsministerium geplante gemeinsame Aktionsplan gegen den Insektenschwund.

Die Gewinnerinnen und Gewinner erwarten tolle Sachpreise und eine Auszeichnung auf dem   UMWELTFESTIVAL am 3. Juni 2018. Dort werden die Einsendungen auch in einer Ausstellung präsentiert. Beiträge können bis zum 14. Mai 2018 per E-Mail an jugendwettbewerb@umweltfestival.de, per Post an GRÜNE LIGA Berlin e.V., Prenzlauer Allee 8, 10405 Berlin geschickt werden.

Der Jugendkreativwettbewerb trägt zum vielfältigen Programm des UMWELTFESTIVALS bei – mit über 200 Ausstellern, Live-Progamm auf zwei Bühnen, Umwelt-Talks und vielen Mitmach-Aktionen ist das UMWELTFESTIVAL Deutschlands größte ökologische Erlebnismeile.

Alle Informationen zum Jugendwettbewerb und zum Umweltfestival unter: www.umweltfestival.de
Der Jugendwettbewerb wird gefördert durch die Stiftung Naturschutz Berlin. Unterstützer sind das Museum für Naturkunde Berlin, Biosphäre Potsdam, Supermarché, der oekom Verlag sowie berlin on bike.

Mit Spiel und Spaß das Thema Wertstoffe erleben

Bei den „WERTSTOFFPROFIS on Tour“ wird mit Spiel, Spaß, Bewegung und Kreativität über das Thema Wertstoffe informiert. Auf dem Umweltfestival sorgt das Team von erfahrenen Pädagog_innen für eine spielerische Aufklärung darüber, welche Wertstoffe in welche Tonne gehören und warum es so wichtig ist zu trennen und zu sortieren. Dabei versuchen die WERTSTOFFPROFIS die kleinen und großen “Mitspieler“ für den verantwortungsvollen Umgang mit Wertstoffen zu sensibilisieren. Ob Wertstoff-Würfelwand, Wertstoff-Kreativstation oder Wertstoff-Rallye – alle Aktionen werden mittels einer kindgerechten Moderation wie bei einer Perlenkette zusammengefügt.

Die vielschichtigen Angebote im Zelt der WERTSTOFFPROFIS laden zum spielerischen Lernen ein. Hier wird mit Bewegungsspielen, Kreativwerkstatt und Infotainment den kleinen Gästen mit viel Spaß die Wichtigkeit der getrennten Wertstofferfassung nahegebracht. Und Erwachsene können ihre Fragen zu den Themen Rohstoffknappheit und Recycling klären.

Zuckertraumtheater – Bli-Bla-Blütentanz

Das Zuckertraumtheater nimmt die jüngsten Besucher des Umweltfestivals mit auf eine abenteurliche Phantasiereise in die Welt der Pflanzen. Die Schwestern Blumi und Blümi Gänseblümchen – noch zwei kleine Knospen – entdecken die aufregende Welt der Pflanzen. Im Wettstreit ums Wachsen lernen sie die eifrige Biene Sumsi, die gefrässige Schnecke Snigel, die Sonne und den Regen kennen. Wer wird die blumigste Blume? Kommt und tanzt mit Blumi und Blümi den Bli-Bla-Blütentanz!“

Ort: Bühne am Sowietischen Ehrenmal, Zeit folgt

Die Fadenspieler

Entdecken Sie auf dem Umweltfestival die Fadenspiele, ein Spiel mit mindestens 2500jähriger Tradition und lassen Sie sich von seiner Vielfältigkeit überraschen. Das Spiel mit dem Faden und die Erzeugung ganz bestimmter Formen und Figuren durch Hand- und Fingerfertigkeit ist in vielen Kulturen seit langem bekannt. Unter anderem wurde es unter den australischen Ureinwohnern, den Aborigines, den Inuit und den Indianern praktiziert. Doch es ist nicht nur ein Spiel, sondern auch eine Kunstform, wie es auch Yoga und Judo sind, denn es bedarf Konzentration und Wissen, um hier die teils komplexen Formen erstellen zu können.

Mehr: www.aboinudi.de

 

Wasserspielmobil

Nichts ist dringlicher in unserer manchmal naturfernen Gegenwart, als Kindern ein Stück Natürlichkeit zurückzugeben. Genau das tut das Wasserspielmobil von und mit Sven Magnus auf dem Umweltfestival. Der mobile Wasserspielplatz mit phantasievoller Holzoptik besitzt eine fast magnetische Wirkung, denn er bietet unterschiedlichste Spielmöglichkeiten für bis zu 40 Kinder auf einmal. Neben der Mobilität ist seine eigentliche Besonderheit, dass Kinder egal welchen Alters und auch wenn sie sich völlig fremd sind, hier ohne Umwege zum gemeinsamen, interaktiven Spiel finden und das im völligen Selbstlauf und ohne Anleitung. Der Spielplatz wird betreut, so dass Eltern sich beim Zuschauen entspannen können.

 

Stroh macht froh: BioErlebnisBauernhof brachte Landidylle aufs Umweltfestival 2018

Schweine, Hühner und ganz viel Stroh: Damit verbreitet die Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau Berlin-Brandenburg (FÖL) e.V. reichlich Landidylle zum Umweltfestival am 2. Juni. Zum Festival-Motto „Zukunft der Stadt – Stadt der Zukunft“ passen die Angebote der regionalen Akteure des BioErlebnisBauernhofes hervorragend. (mehr …)

Unterstütze das Umweltfestival am Brandenburger Tor!

Wir suchen motivierte HelferInnen, die Lust haben mit anzupacken.
Unterstütze uns bei der Durchführung des Umweltfestivals am 3. Juni und erfahre wie Großveranstaltungen hinter den Kulissen ablaufen. Werde ein wichtiger Teil des Festivals und trage zu seinem Erfolg bei. Triff spannende Leute und mach tolle Erfahrungen. (mehr …)

Save the Date! UMWELTFESTIVAL am 3. Juni 2018

Die GRÜNE LIGA Berlin feiert am 3. Juni 2018 das 23. UMWELTFESTIVAL am Brandenburger Tor.
Freut euch gemeinsam mit uns auf viele Ausstellerinnen und Aussteller und ihre nachhaltigen Produkte und Dienstleistungen, auf zukunftsfähige Ideen, großartige Projekte und einen ganzen Sommertag mit Musik, kreativen Mitmach-Aktionen und leckerem Street-Food aus biologischem Anbau!

Unter dem Motto „ECO-CITY: Zukunft der Stadt“ wollen wir im kommenden Jahr besonders die nachhaltige Stadtentwicklung als einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz in den Mittelpunkt des UMWELTFESTIVALs stellen. In spannenden Talkrunden und Interviews mit Expertinnen und Experten stellen wir zukunftsweisende Projekte und Konzepte für die Entwicklung einer umwelt- und bürgerfreundlichen und damit lebenswerten Stadt vor. Es geht um Stadtbegrünung, klimafreundliche Mobilität, innovative Raumnutzung, Ressourceneffizienz und Müllvermeidung, um Energiesparmaßnahmen, gesunde und umweltfreundliche Ernährung und um fairen Handel. Es geht also um: Die Stadt der Zukunft! Und mit viel Musik, Theaterkunst und Quizrunden auf zwei Bühnen wird das 23. UMWELTFESTIVAL gleich noch ein bisschen erlebnisreicher und unterhaltsamer.

Feiert mit uns! Wir freuen uns, euch auf dem größten Umwelt-Event Deutschlands begrüßen zu dürfen!

Eine Anmeldung als Aussteller oder Catering-Anbieter ist ab dem 22. Januar 2018 möglich.

Sonderausgabe zum Umweltfestival

In der Berliner Zeitung vom Freitag findet sich wieder die Sonderausgabe zum Umweltfestival 2017. Hier finden Sie viele Informationen zu den Ausstellern, zum Bühnenprogramm, den Lageplan und viele Informationen über die Arbeit der GRÜNEN LIGA Berlin. Hier gehts zum Download …

Auszeichnung sechs neuer Bio-Bauern beim Umweltfestival 2017

GEMEINSAME PRESSEEINLADUNG – GRÜNE LIGA BERLIN | NABU | ALNATURA

Landwirte erhalten Förderung durch NABU-Projekt „Gemeinsam Boden gut machen“ unterstützt von der Alnatura Bio-Bauern Initiative

Sechs neue Bio-Bauern stellen sich in diesem Jahr beim Umweltfestival der GRÜNEN LIGA am Brandenburger Tor vor. Sie alle stellen ihren Betrieb vollständig von konventioneller auf ökologische Bewirtschaftung um. Dazu erhalten sie eine finanzielle Förderung im Rahmen des NABU-Projektes „Gemeinsam Boden gut machen“ unterstützt von der Alnatura Bio-Bauern Initiative.

Die sechs Preisträger kommen aus Schleswig-Holstein, Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt sowie Mecklenburg-Vorpommern und werden künftig unter anderem Schweinefleisch und Milch in Bio-Qualität erzeugen. Inzwischen gehen rund acht Prozent der neu geschaffenen Bio-Anbauflächen in Deutschland auf diese gemeinsame Initiative zurück. Das Motto des Umweltfestivals ist in diesem Jahr „Biologischer Landbau – gut für uns und gut fürs Klima“

Zur Preisverleihung möchten wir Sie herzlich einladen.

Termin: Sonntag, 11. Juni 2017, 13.00 -13.35 Uhr

Ort: UMWELTFESTIVAL auf der Straße des 17. Juni, Große Bühne vor dem Brandenburger Tor

Mitwirkende:  

Leif Miller, NABU Bundesgeschäftsführer

Prof. Dr. Götz  E. Rehn, Gründer und Geschäftsführer Alnatura

Prof. Dr. Hardy Vogtmann, Vorsitzender des Beirats

der „Alnatura Bio-Bauern Initiative“

Vertreter der ausgezeichneten Bio-Betriebe

Im Anschluss an die Preisverleihung stehen Ihnen die Mitwirkenden gern für Interviews im Pressezelt neben der Großen Bühne zur Verfügung.

Hintergrundinformation:
Mit dem Projekt „Gemeinsam Boden gut machen“ – unterstützt von der Alnatura Bio-Bauern-Initiative (ABBI) – fördert der NABU eine umweltverträgliche Landwirtschaft. So sollen künftig mehr Flächen in Deutschland ohne den Einsatz von mineralischen Düngern und Pestiziden bewirtschaftet werden. Das Projekt unterstützt daher Bauern in ganz Deutschland bei der Umstellung ihrer Höfe auf den Bio-Landbau.

Weitere Informationen zum NABU-Projekt „Gemeinsam Boden gut machen“

Die Alnatura Bio-Bauern-Initiative (ABBI) möchte Landwirte in Deutschland finanziell unterstützen, wenn sie ihren gesamten Betrieb von konventioneller auf ökologische Landwirtschaft umstellen. Die Fördersumme beträgt maximal 60.000 Euro pro Preisträger und wird von einem Beirat anhand der Bewerbung festgelegt. Ziel ist es, dass die Betriebe möglichst langfristig ökologisch wirtschaften. Der Betrieb muss Mitglied eines deutschen Bio-Anbauverbands werden.

Weitere Informationen zur Alnatura Bio-Bauern Initiative

Die GRÜNE LIGA Berlin organisiert seit 22 Jahren das UMWELTFESTIVAL. Unter dem Motto „Biologischer Landbau – Gut für uns und gut fürs Klima“ sind in diesem Jahr rund 250 Aussteller auf Europas größter ökologischer Erlebnismeile am Brandenburger Tor und auf der Straße des 17. Juni vertreten. Die GRÜNE LIGA erwartet rund 60.000 Besucher. Ergänzt wird das Informationsangebot auf der Ausstellungsmeile durch zahlreiche Mitmach-Aktionen und  durch ein abwechslungsreiches Programm auf zwei Bühnen mit Musik, Talks und Kinderprogramm.

Weitere Informationen zum Umweltfestival

KONTAKT:
Christian Lerche
GRÜNE LIGA Berlin e.V.
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Prenzlauer Allee 8
10405 Berlin
Tel.: +49 30 4433 91 -49 Fax: -33
E-Mail: christian.lerche@grueneliga-berlin.de
Internet: www.grueneliga-berlin.de

 

Julia Aspodien
NABU Bundesverband
Charitéstr. 3
10117 Berlin
Julia.Aspodien@NABU.de
www.nabu.de/abbi oder www.alnatura.de/abbi

Auszeichnung zukünftiger Öko-Bauern durch Alnatura und NABU

Gemeinsame Presse-Einladung GRÜNE LIGA Berlin und NABU
Auf der großen Bühne des Umweltfestivals werden am 5. Juni 2016 die Preisträger der „Alnatura Bio-Bauern-Initiative“ prämiert und vorgestellt. Am Brandenburger Tor feiert die GRÜNE LIGA Berlin am 5. Juni 2016 mit rund 80.000 Besucher_innen Europas umweltfreundlichstes Festival. In diesem Rahmen spricht Bundesumweltministerin Barbara Hendricks zusammen mit Alnatura Geschäftsführer Götz Rehn, dem Beiratsmitglied der Alnatura Bio-Bauern-Initiative Leif Miller, dem stellvertretenden Vorsitzenden der GRÜNEN LIGA Berlin Torsten Ehrke und dem Vorsitzenden des Beirats der Alnatura Bio-Bauern-Initiative (ABBI) Hartmut Vogtmann über die Entwicklung des Ökolandbaus in Deutschland (Talk um 14:45 Uhr).

Anschließend überreicht Frau Dr. Hendricks den ABBI-Förderpreis an die Preisträger. Die „Alnatura Bio-Bauern-Initiative“ (ABBI) von NABU und Alnatura zeichnet Betriebe aus, die auf biologische Landwirtschaft umstellen. Exemplarisch werden einige Betriebe auf der großen Bühne am Brandenburger Tor vorgestellt. Es wird über die Voraussetzungen gesprochen, die die Preisträger erfüllen mussten, warum sie Ihre Höfe umgestellt haben und was ihnen bei der Umstellung besonders wichtig war. Insgesamt stellten Alnatura und Lebensbaum seit 2014 über 800.000 Euro für die Initiative bereit, womit 25 Betriebe und 3.300 ha Fläche in Deutschland auf ökologische Bewirtschaftung umgestellt werden konnten. Bis zum 30. Juni 2016 gibt es noch die Möglichkeit, sich für den nächsten Förderpreis zu bewerben.

Termin: 5. Juni 2016, 15:00 – 15:30 Uhr

Ort: Hauptbühne am Brandenburger Tor, Pariser Platz, 10117 Berlin

Mit:

  • Dr. Barbara Hendricks, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB),
  • Dr. Torsten Ehrke, stellvertretender Vorsitzender der GRÜNEN LIGA Berlin,
  • Leif Miller, (ABBI-Beiratsmitglied),
  • Götz E. Rehn, Gründer und Geschäftsführer Alnatura,
  • Prof. Dr. Hartmut Vogtmann, ABBI-Beiratsvorsitzender und Professor für Ökologischen Landbau an der Universität Kassel,
  • sowie die Preisträger 2015.

Im Anschluss findet der Rundgang über die Festmeile mit der Bundesumweltministerin statt, zudem wir auch Sie herzlich einladen. Der Termin ist für TV und Foto gut geeignet.

Wir würden uns freuen, Sie begrüßen zu können und bitten um Anmeldung unter anke.ortmann@grueneliga.de.

Weitere Informationen zum Preis: Ziel der Alnatura Bio-Bauern-Initiative (ABBI) ist die finanzielle Unterstützung landwirtschaftlicher Betriebe in Deutschland, die auf biologische Landwirtschaft umstellen. Seit September 2015 hat der NABU die Koordination des Förderpreises im Rahmen seines Projektes „Gemeinsam Boden gut machen“ übernommen.

Informationen rund um das Programm zum Umweltfestival der GRÜNEN LIGA Berlin: http://www.umweltfestival.de/das-festival/buehnenprogramm/

Weitere Informationen und Bewerbungsbedingungen:

www.NABU.de/abbi

www.alnatura.de/abbi

http://www.umweltfestival.de

Das UMWELTFESTIVAL 2016 wird durch das Umweltbundesamt mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert. Außerdem gefördert durch die Stiftung Naturschutz Berlin.Hauptsponsoren sind die GASAG, der Fachverband Kartonverpackungen für flüssige Nahrungsmittel e. V. und die Alnatura Produktions- und Handels GmbH. Weitere Unterstützer sind der NABU, die UmweltBank und die LEBENSBAUM GmbH.

Bild: ©Schmidts Hof

So vielfältig wird das Umweltfestival 2016

Ob ausgefallene Eissorten auf Ziegenmilchbasis, schadstofffreie Brotboxen und Trinkflaschen, ein spannendes umweltfreundliches Brettspiel oder ökofaire Mode- das Umweltfestival am 5. Juni am Brandenburger Tor ist die richtige Adresse!

Die sechs jungen Unternehmer von Chicobag/Nawoli GmbH zum Beispiel sind der Überzeugung, den aktiven Wandel zu einem nachhaltigeren Lebensstil mit attraktiven Angeboten mitgestalten zu können. Deshalb geben sie mithilfe von Taschen aus recycelten PET-Flaschen Menschen eine Möglichkeit, den Verbrauch von umweltschädlichen Einweg-Plastiktüten zu verringern undsich gleichzeitig für den Umgang mit dem Thema Plastikmüll zu interessieren.(Stand 128)

Auch die FAL e. V. hält einige Überraschungen bereit: Junge Leute können 2016 nach Wangelin fahren, um dort zu verschiedenen Themen, wie traditionelle Lehmbautechniken, Upcycling, Lehmofenbau, alternative Energiegewinnung und Biogartenbau, während eines 1-wöchigen Sommercamps eigene kleine (Bau)projekte entwerfen und sie mit Unterstützung von Fachleuten auch umsetzen. So kann vielleicht der eine oder andere die grünen Berufe für sich entdecken! (Stand 46)

Außerdem holt die Ölwerk Obst GmbH das Öl wieder nach Deutschland. Im 19. Jahrhundert gab es in Deutschland 4000 Ölmühlen, die ihre Öle regional vermarkteten. Durch die Industrialisierung und die damit verbundene Zentralisierung ist davon wenig übrig geblieben. Obwohl Berlin eine ausgesprochene Tradition in der Produktion von Leinöl hat, gab es in Berlin, bevor die Ölwerk Obst GmbH im Jahr 2012 anfing, keine Ölmühle für Samen und Kerne. Das hat sich nun geändert. Erfahren Sie mehr darüber am Stand 134!

Für die unterschiedlichsten Arten an Bürsten und Besen sorgt die Blindenhilfswerk Berlin e.V., bei der aus Naturmaterlialien durch Blindenarbeit wiklich gute Produkte entstehen. (Stand 72)

Außerdem ist dieses Jahr der Gewinner des Großen Preises des Umweltfestival 2015 wieder vertreten. Diesmal zeigt GreenLab Berlin mit zwei neuen Produkten ein gelungenes „Upcycling“: Das Unternehmen hat zwei Dünger aus Kakaoschalen mit Namen „Blümchenfutter“ und „Pimp my Gärtchen“ entwickelt, die bereits im Handel zu finden sind. (Stand 69)

Auch wenn Sie Kinderkleidung mit Pfiff, Herz und Verstand, in denen es sich gut klettern, angeln, laufen oder raufen lässt, suchen, finden Sie auf dem Umweltfestival genau das richtige. Bei CharLe- sustainable kids fashion gibt es Mode für kesse Ladies, echte Gents und liebenswerte Rotzlöffel: ökologische Kinderbekleidung für Jungen und Mädchen von 1 bis 10 Jahre,  die Ihre Kinder lange begleiten wird. Denn es werden besonders robuste Stoffe verwedet. (Stand 164)

Auch am Stand des Hanf Museums Berlin kann man viel dazu lernen. Es werden Baustoffe, Stoffe und Lebensmittel aus Hanf zum Fühlen, Riechen und Schmecken präsentiert. Seit letztem Jahr gibt es den Cannabis-Info-Koffer, in dem 23 Produkte, die aus Hanf gefertigt werden, kennengelernt werden können. Es ist sozusagen eine große Ausstellung auf kleinem Raum für Aktivisten, Azubis, Schulen und Hanffreunde, die Anschauungsmaterial brauchen. (Stand 221)