Pressemitteilung: Eine Woche vor der Wahl – Festival-Stimmung mit politischen Themen ohne Wahlkampf

Das 26. Umweltfestival des GRÜNE LIGA Berlin e.V. feierte endlich wieder live und in Farbe in der Kulturbrauerei. 2021 startete das Umweltfestival mit einer konkreten politischen Forderung an die zukünftige Regierung. Das Regierungshandeln muss – auch in Berlin – eine ganzheitliche Nachhaltigkeitsstrategie umsetzen und Aspekte wie Klimaschutz und Gesundheit zusammendenken.

Neben kulturell-wissenschaftlicher und musikalischer Unterhaltung ging es um eins der drängendsten Themen der Zeit: die Digitalisierung. Das Umweltfestival greift dieses mit dem Motto Digitalisierung? Natürlich nachhaltig! auf: „Einerseits bietet die Digitalisierung neue Möglichkeiten für eine umweltfreundlichere, ressourceneffizientere und umfassendere Entwicklung. Andererseits könnte es, wenn es nicht nachhaltig weiterentwickelt wird, immer mehr Energie und Rohstoffe verbrauchen, unökologische Verbrauchsmuster verstärken und den Ressourcenverbrauch und Elektroschrott erhöhen.“ Begründet Leif Miller Landesvorsitzender des GRÜNE LIGA e.V. die Themenwahl „Eine umfassende und richtungsweisende Analyse der positiven und negativen Auswirkungen der Digitalisierung auf die Umwelt ist dringender denn je notwendig.“ so Miller weiter.

Ein Teil der 60 Ausstellungsstände und das vielfältige Bühnenprogramm blickten aus verschiedenen Perspektiven auf Digitalisierung und diskutierten mit Expert*innen über Chancen und Risiken.

Kunst-Stoffe e.V. gewinnt den Großen Preis des Umweltfestivals

Ein Highlight des Umweltfestivals war die Preisverleihung des „Großen Preis“, der allen real und digital teilnehmenden Initiativen, Organisationen und Unternehmen die Chance gab, ihre Ideen und Produkte in Bezug auf Vorbildfunktion, Sinnhaftigkeit, Ökologie, Alltagstauglichkeit und Fairness unter die Lupe nehmen zu lassen. Alle diesjährigen Gewinner*innen zeichnen sich durch kreislaufbasierte Ansätze und einen respektvollen Umgang mit Natur und Umwelt aus.

Der „Große Preis des Umweltfestivals“ ging 2021 an Kunst-Stoffe e.V., mit der Idee im Haus der Materialisierung ein „Zentrum für klimaschonende Ressourcennutzung“ aufzubauen. Zentrale Angebote des Vereins sind Sharing, Re-Use, Repairing und Upcycling.

Darüber hinaus hat die Jury zwei besondere Anerkennung vergeben. Eine erhielt die WERKHAUS Design + Produktion GmbH für ihr neuartiges und nachhaltiges Urlaubscamp im Dorf Hitzacker. Mit dem Projekt soll u.a. der nachhaltige Tourismus innerhalb Deutschlands gefördert werden.

Die Take a Garden UG erhielt ebenfalls die besondere Anerkennung für ihre Idee, Grünflächen für die Freizeitnutzung auf einer Online-Plattform zu vermitteln. Sie möchten so allen Menschen einen besseren Zugang zu mehr Grün, Erholung und Freizeitaktivitäten ermöglichen. Den Publikumspreis erhielt a tip:tap e.V. – sie konnten die meisten Likes der Besucher*innen auf ihrem Stand beim digitalen Umweltfestival sammeln.

Bunt, außergewöhnlich und gemütlich

10.000 Interessierte fanden am Sonntag den Weg in die Kulturbrauerei in Prenzlauer Berg, um sich über Umwelt, Natur, Nachhaltigkeit und vieles mehr zu informieren und ein buntes Programm und leckeres Streetfood zu genießen. Es gab spannende Spiele, kostenfreie Beratungen, die Vorstellung nachhaltiger Produkte, Mitmach-Aktionen und vieles mehr. Für jede Altersgruppe gab’s etwas zum Sehen, Mitmachen und Hören.

Nach dem Festival ist vor der „Woche der Nachhaltigkeit“

An das reale Umweltfestival schließt sich vom 21.-24.09. ein digitales Programm an, neben Ausschnitten aus dem Bühnenprogramm, gibt es Workshops und spannendes Wissen über Ökolandbau, Umweltbildung und Nachhaltigkeitsstrategien. Alle Informationen zum Programm unter www.umweltfestival.de

Das UMWELTFESTIVAL 2021 wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit sowie vom Umweltbundesamt gefördert. Hauptsponsoren sind GASAG AG, Fachverband für Kartonverpackungen für flüssige Nahrungsmittel e.V., Alnatura Produktions- und Handels GmbH, Ulrich Walter GmbH Lebensbaum, Umweltbank AG und BSR. Kooperationspartner sind der NABU, die Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau Berlin-Brandenburg e.V. und der ADFC Berlin.

Großer Preis – Publikumsvoting 2021

Es ist wieder soweit! Ihr könnt jetzt für eure/n Lieblingsaussteller*in auf dem digitalen UMWELTFESTIVAL 2021 abstimmen!

Der Große Preis des UMWELTFESTIVALs wird auf der Bühne auf dem Gelände der Kulturbrauerei am 19.09. vergeben. Nach fünf Kriterien wählt die Jury die Gewinner*innen aus. Beim diesjährigen UMWELTFESTIVAL gibt es zudem den Publikumspreis. Es nimmt jeder Stand auf dem digitalen UMWELTFESTIVAL automatisch teil und kann gewinnen. Hierbei zählen die #KlicksfürsKlima, die ihr euren Lieblingsausstellenden gebt. Wie das geht erfahrt ihr im Folgenden:

Wer kann mit machen? Jede/r kann mitmachen! Alle Besucher*innen des digitalen UMWELTFESTIVALs sind eingeladen für den Lieblingsstand abzustimmen.

Für wen kann abgestimmt werden? Allen Ausstellenden auf dem digitalen UMWELTFESTIVAL kann eine Stimme vergeben werden.

Was sind die Kriterien für die Auswahl der Gewinner*innen? Die Stimmen werden von GRÜNE LIGA Berlin e.V. ausgewertet. Der/die Aussteller*in mit den meisten Stimmen gewinnt.

Wie könnt ihr abstimmen? Auf www.Umweltfestival.de findet ihr die virtuelle Standmeile mit allen teilnehmenden Aussteller*innen. Sucht euch eure Lieblinge und gebt eure Stimme ab, indem ihr den Button „Publikumspreis“ betätigt.

Sammelt jetzt mit uns #KlicksfürsKlima!

Das UMWELTFESTIVAL 2021 wird hybrid

Ganz nach unserem diesjährigen Motto „Digitalisierung? Natürlich nachhaltig!“ wird das UMWELTFESTIVAL 2021 hybrid, also digital und real als Veranstaltung stattfinden.

Digitalisierung? Natürlich nachhaltig!

Wir wollen über Chancen und Risiken der Digitalisierung sprechen, den Bezug zu Umwelt-, Natur- und Klimaschutz verdeutlichen und Fragen zu Suffizienz, Gemeinwohl und Sicherheit adressieren. Zudem wollen wir schauen, was das letzte Jahr mit uns allen gemacht hat: Ein Jahr in dem wir fast permanent online waren und mehr vor Bildschirmen verbrachten als bisher.

Die Digitalisierung und deren nachhaltige Gestaltung sind entscheidende Elemente gesellschaftlicher  Veränderungen, die uns in den kommenden Jahrzehnten global beschäftigen werden.

Einerseits bietet Digitalisierung neue Möglichkeiten für eine umweltfreundliche, ressourceneffiziente und umfassende Entwicklung – smartes Wohnen und smarte Städte sind zukunftsträchtige Versprechungen. Andererseits besteht die Gefahr, dass  mehr Energie und Rohstoffe verbraucht und konsumorientierte Verbrauchs- und Verhaltensmuster verstärkt werden. Dazu kommen technologiebedingte Abhängigkeiten und eine Verschärfung der Ungerechtigkeit zwischen dem globalen Norden und dem globalen Süden. Eine umfassende/ richtungsweisende Analyse der positiven und negativen Auswirkungen der Digitalisierung auf die Umwelt gibt es noch nicht.

Deshalb widmen wir uns auf dem diesjährigen UMWELTFESTIVAL den folgenden Fragen: Wie kann eine ökologisch nachhaltige Digitalisierung gewährleistet werden? Welche konkreten Maßnahmen sind erforderlich, um dies zu erreichen? Wie kann die Digitalisierung den Wandel hin zu einer nachhaltigeren Entwicklung unterstützen? Welche Initiativen und positiven Ansätze für eine nachhaltige Digitalisierung gibt es? Was bedeutet es für jeden einzelnen von uns im Alltag?

Sowohl auf der digitalen Bühne als auch in den Live-Talkrunden und vor Ort werden wir gemeinsam mit unseren Partner*innen diskutieren, Erfahrungen und Positionen austauschen und vielversprechende Entwicklungen und Ansätze vorstellen.

Das digitale UMWELTFESTIVAL

Mit dem digitalen UMWELTFESTIVAL starten wir an unserem angestammten Termin, dem ersten Sonntag nach dem Tag der Umwelt (5. Juni): Am 6. Juni startet das digitale UMWELTFESTIVAL auf www.umweltfestival.de. Über den gesamten Sommer bieten wir Programme zu Umwelt-, Klima- und Naturschutz sowie zu Digitalisierung und Nachhaltigkeit. An den virtuellen Markständen werden spannende Information und Unterhaltungsmaterialien, Videos, Talkrunden, Workshops usw. von den Ausstellenden angeboten.

Das reale UMWELTFESTIVAL

Am 19. September 2021 laden wir zum realen UMWELTFESTIVAL – Corona bedingt in einem kleineren Rahmen – auf das Gelände der Kulturbrauerei in Berlin-Prenzlauer Berg ein. Von 11 bis 19 Uhr gibt’s ein buntes Bühnenprogramm, tolle Ausstellende, Mit-Mach-Aktionen und spannende Informationsmöglichkeiten vor Ort. Und natürlich tollen Bio-Streetfood.

Wer den Weg zur Kulturbrauerei nicht alleine findet, kann sich der Fahrrad-Kreisfahrt des ADFC Berlin anschließen, die vor der Kulturbrauerei am Umweltfestival endet. Zeitnah gibt’s bei unserem Partner ADFC Berlin mehr Informationen dazu: https://adfc-berlin.de/aktiv-werden/bei-demonstrationen/kreisfahrt.html

Die Woche der Nachhaltigkeit

Mit der Woche der Nachhaltigkeit vom 20. bis 24. September findet das digitale UMWELTFESTIVAL seinen Höhepunkt und sein Ende. Geplant ist ein intensives Wochenprogramm mit interessanten Talkrunden, Workshops und weiteren spannenden Formaten rund um Digitalisierung, Umwelt-, Klima- und Naturschutz. Wer Interesse hat einen Tag gemeinsam mit uns zu gestalten, kann sich unter info@umweltfestival.de melden.

Die Erstanmeldung und Registrierung für einen virtuellen Markstand erfolgt über www.umweltfestival.de/register.

Die Anmeldung zum realen UMWELTFESTIVAL in der Kulturbrauerei startet voraussichtlich im Juni. Wir bitten hier zu beachten, dass Corona bedingt weniger Standflächen zur Verfügung stehen und wir uns vorbehalten eine Auswahl der Ausstellenden vorzunehmen. Das Anmeldedatum entscheidet nicht über die Auswahl.

So funktioniert das digitale UMWELTFESTIVAL

Bitte das interaktive Video aufrufen, unten rechts auf Vollbild stellen und dann unten links mit dem Pfeil starten.