So funktioniert das digitale Umweltfestival

Bitte das interaktive Video aufrufen, unten rechts auf Vollbild stellen und dann unten links mit dem Pfeil starten.

Grußwort von Svenja Schulze, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit

Digital statt am Brandenburger Tor: Das ist das Umweltfestival in seinem 25. Jubiläumsjahr. Vieles verläuft in diesem Jahr ganz anders als geplant. Der Jubiläumsfestmeile ergeht es damit wie zahlreichen anderen Veranstaltungen: Sie werden in ganz neuen, virtuellen Formaten abgehalten. Das ersetzt nicht die gewohnte Stimmung rund um das Brandenburger Tor an den vielen beeindruckenden Ständen. Aber es eröffnet auch neue Möglichkeiten: Das Festival läuft viel länger, und viel mehr Bürger*innen haben die Möglichkeit, es im Internet zu besuchen und die Aussteller*innen und ihre Umwelt- und Naturschutz-Projekte kennenzulernen.

Wie zentral diese Themen sind, zeigt sich in diesem Jahr besonders nachdrücklich. Denn die Corona-Pandemie hat verdeutlicht, wie wichtig es ist, in allen Bereichen krisenfest aufgestellt zu sein. Das gilt auch für andere Krisen: für die Erderhitzung oder die Zerstörung der Natur. Was können wir dem entgegensetzen, und wie sieht ein gutes Leben in der Zukunft aus? Diesen und anderen Themen widmet sich das Umweltfestival und hilft damit dabei, unsere Gesellschaft krisenfester aufzustellen. Ich wünsche allen Ständen und Projekten deshalb besonders viel digitale Aufmerksamkeit!

Grußwort Leif Miller, Landesvorsitzender GRÜNE LIGA Berlin e. V.

2020 was für ein Jahr! Eigentlich wollten wir gemeinsam mit allen Freunden, Partnern und Unterstützern in diesem Jahr 25 Jahre Umweltfestival am Brandenburger Tor und das 30jährige Bestehen der GRÜNEn LIGA Berlin feiern.

2020 jähren sich auch die UN-Klimaverhandlungen zum 25sten Mal. Mit dem Weltklimagipfel COP1 fand in Berlin im Jahr 1995 nicht nur die größte jemals in Deutschland durchgeführte UN-Konferenz statt, sondern auch das Klimaforum´95 als Deutschlands größtes internationales NGO-Forum, getragen vom DNR und der GRÜNEn LIGA Berlin. Kernbestandteile des Klimaforums´95 waren eine zentrale Konferenz während der gesamten COP, über 200 dezentrale Veranstaltungen sowie die große Demonstration „Berlin fährt Rad“ mit erstmals über 100.000 Teilnehmenden am Brandenburger Tor. Das Klimaforum hatte eine Vorbildfunktion für die nachfolgenden NGO-Events auf allen seitdem stattfindenden UN-Klimakonferenzen. Auch unser Umweltfestival fand 1995 zum ersten Mal in diesem Rahmen als Willkommen für die Radler*innen statt.

Bedingt durch die Corona-Pandemie haben wir nun statt der Großveranstaltung ein digitales Abbild der Hauptbühne und der Ausstellermeile geschaffen. Auch wenn in diesem Jahr vieles neu und anders ist, so werden wir auch „Klassiker“ des Umweltfestivals in den kommenden drei Monaten hier präsentieren wie den Großen Preis! Lassen Sie sich überraschen!

Auch wenn man in den letzten Monaten manchmal den Eindruck hatte, die Welt hält den Atem an, der Klimawandel ist noch lange nicht gestoppt. Die Bedeutung von Engagement für mehr Klimaschutz und die Verantwortung jedes Einzelnen sind wichtiger denn je! Wir müssen ernsthafter als bislang darüber nachdenken, was wir tatsächlich für ein „gutes Leben“ benötigen und wie wir die Menschen dazu bewegen, ihr eigenes Handeln zu hinterfragen und etwas zu verändern. Dafür setzen wir uns auch im 25. Jahr des Umweltfestivals ein! Damit wollen wir mit der digitalen Plattform an 25 Jahre Engagement für Klimaschutz anknüpfen und die Menschen ermutigen sich weiterhin zu engagieren.

Es gibt noch viel zu tun, damit wissenschaftliche Erkenntnisse nicht geleugnet werden und wir nicht in einer Sackgasse landen, sondern eine Gesellschaft gestalten in der jeder persönlich Verantwortung übernimmt und auch zukünftige Generationen eine gute Zukunft haben. Dafür werden wir uns weiterhin stark machen und ich würde mich sehr freuen, wenn Sie sich Zeit nehmen in den nächsten drei Monaten über die digitale Umweltfestivalmeile bummeln und sich inspirieren lassen.

Premiere: digitaler Publikumspreis

In diesem Jahr wird beim Großen Preis des Umweltfestivals auch ein Publikumspreis vergeben. Unter der Devise #Klicks fürs Klima – Wer generiert die meisten Klicks? können Besucher*innen ihren Favoriten unter den Aussteller*innen mit einem Klick küren. Der oder die Austeller*inn mit den meisten Klicks gewinnt den digitalen Publikumspreis!

Stöbern Sie also durch die Ausstellerseiten und voten Sie für Ihre Lieblingsseite oder Lieblingsseiten. Ein Klick auf den Button Publikumspreis genügt!

Jetzt als Aussteller*in eintragen

Das neue, digitale Umweltfestival nimmt Gestalt an und wir möchten euch einladen, die Plattform mit Leben zu füllen und gemeinsam Deutschlands größte ökologische Erlebnismeile im Netz zu schaffen! Meldet euch jetzt kostenfrei mit eurer Initiative, Organisation oder mit eurem Unternehmen an und präsentiert auf der digitalen Erlebnismeile www.umweltfestival.de eure Inhalte rund um den Natur- und Umwelt- und Klimaschutz.

Und so geht’s:

1. Zu allererst möchten wir euch bitten, die Teilnahmebedingungen der
Plattform sorgfältig zu lesen

2. Verschafft euch einen Eindruck, wie eure Aussteller*innen-Seite
aussehen wird: Beispiel-Seite Grüne Liga Berlin

3. Registriert euch für den Aussteller*innen-Bereich mit Name, E-Mail Adresse und Passwort. Im Anschluss erhaltet ihr eine E-Mail mit einem Aktivierungslink und bestätigt uns damit eure Registrierung zur Teilnahme beim digitalen Umweltfestival. Jetzt registrieren

4. Jetzt kann es losgehen mit eurer Aussteller*innen-Seite. Füllt eure Seite mit Videos, Bildern, Dokumenten und Informationen rund um eure Arbeit. Bitte stellt nur Inhalte auf eurer Seite ein, für die Ihr die Berechtigungen zur Veröffentlichung besitzt.

Ob Workshopvideos, smarte Lernvideos, spielerische Comics, digitale Umweltinformations- und Mitmachangebote, Präsentationen, Vorträge, Bilderausstellungen, Hörspiele, Podcasts oder kreative Ideen, um über Natur-, Umwelt- und Klimaschutz unterhaltsam zu informieren. Alles, was die bunte Vielfalt des Umweltfestivals ausmacht, ist willkommen.

Änderungen an der Aussteller*innen-Seite sind jederzeit möglich. Dazu wählt ihr im Log-in-Bereich den Link „Änderung der Aussteller*innen-Seite“ und könnt so ganz einfach eure Inhalte aktualisieren, reduzieren und erweitern.

Und hier ein Eindruck, wie die Webseite ab Mitte August 2020 aussehen wird: