Pressemitteilung: Start digitales Umweltfestival

Digital, real und nachhaltig

… startet das 26. UMWELTFESTIVAL des GRÜNE LIGA Berlin e.V. am 6. Juni

Das UMWELTFESTIVAL 2021 findet nicht wie gewohnt am Brandenburger Tor, sondern vorerst digital statt. Am 6. Juni fällt der Startschuss für den digitalen Festivalsommer. Der analoge Höhepunkt ist dann der 19. September, wo das UMWELTFESTIVAL real zu Gast in der Kulturbrauerei in Berlin-Prenzlauer Berg ist.

Am kommenden Sonntag – traditionell derjenige nach dem „Tag der Umwelt“ – lüftet die Plattform umweltfestival.de ihren Vorhang. Bundesumweltministerin Svenja Schulze eröffnet das digitale UMWELTFESTIVAL und begrüßt die Gäste. „Digitale Technologien können helfen, den Klimawandel einzudämmen, den Verlust der biologischen Vielfalt zu stoppen und Ressourcen zu schonen“, sagt die Ministerin und unterstreicht damit die Bedeutung des diesjährigen Festivalmottos: „Digitalisierung? Natürlich nachhaltig!“. Auch Leif Miller, Vorstandsvorsitzender des GRÜNE LIGA Berlin e.V. und Bundesgeschäftsführer des NABU, meldet sich zu Wort und betont: „Die Digitalisierung und deren nachhaltige Gestaltung sind entscheidende Elemente gesellschaftlicher Veränderungen, die uns in den kommenden Jahrzehnten global beschäftigen werden“.

Gleichzeitig wird das Herzstück des digitalen UMWELTFESTIVALs, die Ausstellungs-Meile, lebendig. Vereine, Organisationen und nachhaltige Unternehmen präsentieren sich mit Videos, Fotos und Mitmach-Aktionen. So zeigt das vegane Tierschutzzentrum „Land der Tiere“, wie schön das Leben mit „Nutz“tieren sein kann, die Berliner Beratungsstelle „Grün macht Schule“ präsentiert Ideen zu nachhaltiger Schulhofgestaltung, der NABU ruft zum Klima-Pledge „Meine Stimme für die Zukunft!“ auf und am Stand GRÜNE LIGA Berlin können Besucherinnen und Besucher ihr Wissen rund um die Stadtnatur testen. Auf der digitalen Bühne gibt es Tipps zum Gärtnern auf Miniflächen, die Premiere für den „Wahlcheck zur Forderung nach einer Berliner Nachhaltigkeitsstrategie“ in der Kurzversion sowie das digitale Jugend-Projekt „Maps oder Karte – Orientierung in Berlin“.

Für alle, die es aktiv mögen: „Die Zukunft beginnt heute – Verkehrswende jetzt!“. Unter diesem Motto demonstrieren am 6. Juni Tausende auf dem Fahrrad bei der Fahrradsternfahrt des ADFC Berlin ab 9.30 Uhr. Alle Radfahrer*innen sind herzlich zum Mitfahren eingeladen!

Das Umweltfestival wird gefördert durch das Umweltbundesamt aus Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.