Freiwilliges PETA ZWEI-Streetteam

Wenn ein Hund oder eine Katze schlecht behandelt werden, dann regt uns das auf. Wenn wir am Straßenrand einen überfahrenen Fuchs sehen, macht uns das traurig.

Zu dem Stück Fleisch auf unserem Teller und dem Tier, aus dem dieses Stück Fleisch stammt, haben wir jedoch die emotionale Verbindung verloren.

Wir essen Burger bei McDonald’s, tragen Wollpullis und Lederschuhe und kaufen unsere Meerschweinchen in der Zoohandlung. Wir lieben Tiere, also einige, und was die anderen bis zur Schlachtung durchmachen müssen, wollen wir lieber nicht so genau wissen. Wir sind gegen Gewalt, Ausbeutung und Mord, eigentlich.

Menschen, die sich für die Rechte der Tiere einsetzen, wollen diese Brüche in ihrem Wertesystem nicht mehr akzeptieren. Sie finden, dass wir als Menschen kein Recht haben, Tiere für Nahrung, Kleidung, Unterhaltung, Versuche oder andere Zwecke zu benutzen. Ihrer Meinung nach haben alle Tiere ein Recht darauf, dass wir ihre Interessen berücksichtigen. Schweine, Kühe oder Fische können genau wie Hunde oder Katzen leiden. Sie alle fühlen Schmerzen und Angst, deshalb haben sie auch alle ein Recht darauf, dass wir sie nicht einsperren, quälen und töten. Im ganzen Land gehen deshalb unsere freiwilligen Streetteams für Tierrechte auf die Straße, und ihr seid ganz einfach dabei: Meldet euch über Facebook bei einem Streetteam in eurer Nähe an und erfahrt direkt, wann das nächste Treffen stattfindet oder wann ihr bei einem Infotisch anpacken könnt.

Videos

  • Aktiv werden im PETA ZWEI Streetteam

Fotogalerie

Freiwilliges PETA ZWEI-Streetteam
Sonnenalle 61/63
12045 Berlin
015773787958
tom.abram@online.de
www.petazwei.de

ajax loader