Europäische Bürgerintiative "Stop Finning - Stop the Trade" (#StopFinningEU)

Das Team von #StopFinningEU hat es sich zur Aufgabe gemacht, sich für den Schutz der Haie und Ozeane einzusetzen. Deshalb wurde die EU Bürgerinitiative „Stop Finning – Stop the Trade“ ins Leben gerufen.

Warum dies in der EU so wichtig ist? Die EU hat die größte Haifang-Flotte weltweit (Spanien, Portugal, Frankreich, zuletzt 112.000 Tonnen/Jahr) und ist einer der Hauptakteure im brutalen und hoch profitablen Geschäft mit dem Haifischflossen (Export zuletzt 3.500 Tonnen, hauptsächlich nach Südostasien).

Das Finning (Abschneiden der Flossen bei lebendigem Leib) ist in EU Gewässern und auf EU Schiffen seit 2013 verboten – den Haien dürfen erst an Land die Flossen abgetrennt werden (Fins-Naturally-Attached- (FNA) Verordnung). Leider werden nur ca 5% der Schiffe kontrolliert und es findet nachweislich auch noch trotz des Verbotes Finning statt.
Da einige Hai-Arten durch Überfischung an den Rande des Aussterbens gebracht wurden und es zu wenig Meeresschutzzonen gibt, fordert die Bürgerinitiative die Ausdehnung der FNA-Verordnung auf den gesamten EU Handel (Import, Export, Transit). Wenn nur noch der gesamte Fisch gehandelt werden darf, wird der Handel aufgrund des nun viel höheren Gesamtgewichtes unprofitabel.

Um das EU Parlament zu zwingen, sich mit der Thematik zu befassen, werden 1 Millionen Stimmen stimmberechtigter Europäer bis 31. 07.2021 benötigt. Es kann sowohl schriftlich als auch online unterzeichnet werden, die Datenerfassung erfolgt entsprechend gesetzlicher Vorgaben.

Videos

  • Erkan & Stefan call for Stop Finning EU!
  • Ausfüllanleitung Europäische Bürgerinitiative StopFinningEU
  • European Citizens Initiative & Petition: How your signature for StopFinningEU helps to save sharks

Fotogalerie

Europäische Bürgerintiative "Stop Finning - Stop the Trade" (#StopFinningEU)
Hohenzollernstrasse 12
83022 Rosenheim
+49 0151 20665210
n.kluger@stop-finning.eu
www.stop-finning.eu

ajax loader