Umweltfestival 2017

11. Juni 2017 Brandenburger Tor 11 – 19 Uhr

 

Förderpreisverleihung des NABU-Projektes „Gemeinsam Boden gut machen“ unterstützt von der Alnatura Bio-Bauern-Initiative

Ziel des NABU-Projektes »Gemeinsam Boden gut machen« ist es, die Biolandwirtschaft in Deutschland zu stärken. Alnatura teilt diese Vision und unterstützt das Projekt über die Alnatura Bio-Bauern-Initiative (ABBI). Besonders engagierte oder innovative Konzepte von Umstellungsbetrieben oder bestehenden Biobetrieben, die eine Betriebserweiterung planen, werden auch in diesem Jahr auf der Hauptbühne ausgezeichnet.

Die Preisträger 2017 des ABBI-Förderpreises wurden beim Umweltfestival am 11. Juni 2017 auf der großen Bühne am Brandenburger Tor ausgezeichnet.

Leif Miller (ABBI-Beiratsmitglied) sowie Prof. Dr. Hartmut Vogtmann, ABBI-Beiratsvorsitzender und Professor für Ökologischen Landbau an der Universität Kassel dabei beglückwünschten die Preisträger für ihr besonderes Engagement.

Die ausgezeichneten und zukünftigen Bio-Betriebe sind:

Küstenhof

Fam. Brodersen

Küstenhof aus Schleswig Holstein. Familie Brodersen setzt auf ökologischen Ackerbau und Schweinehaltung.

Höfegemeinschaft Tecklenburger Land aus Nordrhein-Westfalen.

 Waldhof aus Sachsen-Anhalt. Familie Tidge: ökologischen Ackerbau sowie Schweine- & Rindermast.

Biohof NaTyrell´aus Nordrhein-Westfalen. Familie Tyrell: Ökologische Schweinemast.

Fam. Vetter aus Mecklenburg Vorpommern. Milchviehhaltung

Lahnhof aus Nordrhein-Westfalen. Familie Wagener setzt auf ökologische Milchviehhaltung.

Alnatura und der NABU setzen sich im Projekt »Gemeinsam Boden gut machen«  für eine nachhaltige Landwirtschaft ein. Mehr Informationen dazu hier…