Umweltfestival 2017

11. Juni 2017 Brandenburger Tor 11 – 19 Uhr

 

 Pressemitteilungen – Rückblick 2016

 

Seifenblasenkunstler zaubert riesige Seifenblasen

Klimaschutz? – Find ich gut!

Das war das 21. Umweltfestival der GRÜNEN LIGA Berlin

Das diesjährige Umweltfestival der GRÜNEN LIGA Berlin stand ganz im Zeichen des Klimas. Bei strahlendem Sommerwetter kamen unzählige Besucher_innen zur Festivalmeile am Brandenburger Tor und informierten sich bei den rund 230 Austellern und den spannenden Talkrunden zu wirksamen Maßnahmen des Klima- und Umweltschutzes in den unterschiedlichsten Bereichen. Für abwechslungsreiche Unterhaltung sorgten u.a. Livemusik auf zwei Bühnen, das Wasserspielmobil, Straßentheater und Toben im Heu.

„Ein wirkungsvoller und umfassender Klimaschutz ist heute wichtiger und notwendiger denn je. Und so freue ich mich hier über jeden Aussteller mit einem neuen Produkt oder einer neuen tragenden Idee, das oder die uns hilft, unser Klima nachhaltig und langfristig zu schützen.“ so Leif Miller, Vorsitzender der GRÜNEN LIGA Berlin, „Denn eines haben die katastrophalen Wetterereignisse der letzten Tage gezeigt – wir können nicht länger so tun, als hätten wir noch unendlich viel Zeit für schützende und konkrete Maßnahmen.“

Hier geht es direkt zur Bildergalerie. Weitere Bilder folgen. Bei Interesse bitte einfach eine Mail an anke.ortmann@gruenelia.de senden.

Auch Bundesumweltministerin Barbara Hendricks zeigte sich beim Rundgang über die Meile sehr beeindruckt von der Vielfalt und praktischen Alltagstauglichkeit der hier präsentierten Konzepte und Produkte. Beim Talk mit rbb Radio-88,8-Moderator Ingo Hoppe unterstrich sie zudem die Bedeutung des ökologischen Landbaus für Umwelt und Klima und gratulierte den Preisträgern der Alnatura-Bio-Bauern-Initiative.

Hier geht es direkt zur Bildergalerie des BMUB zum Besuch der Bundesumweltministerin Barbara Hendricks auf dem 21. Umweltfestival der GRÜNE LIGA Berlin.

Die immense Vielfalt und Originalität im Natur- und Umweltschutz wird auch vom Gewinner des Großen Preises des Umweltfestivals 2016 widergespiegelt. „Ich bin begeistert, dass wir mit dem Spiel Ecogon von Gaiagames eine spielerische und unterhaltsame Auseinandersetzung mit Natur- und Umweltschutz auszeichnen konnten.“ freute sich Karen Thormeyer, Geschäftsführerin der GRÜNEN LIGA Berlins. „Obwohl es pädagogisch sehr wertvoll ist, macht es richtig viel Spaß.“ Und auch die Details sind perfekt – die Spielsteine sind z.B. Bohnen und generell ist das verwendete Material nachhaltig und umweltfreundlich – da stimmt einfach das Gesamtpaket.“ Eine besondere Anerkennung der Jury aus Vertretern der GASAG, des BMUB, von Lebensbaum und der GRÜNEN LIGA erhielt die Produktlinie Chicobag von Nawoli. Diese recycelten Taschen zeichnen sich durch eine absolute Alltagstauglichkeit sowie hohe Variabilität in den Produkten aus.
Das Umweltfestival griff wieder alle Themen auf – von Stadtbegrünung und einer brandneuen App zur Berliner Stadtnatur, Biodiversität in Stadt und Land, der aktuellen Auseinandersetzung mit TTIP, umweltfreundliche Mobilität, nachhaltige und grüne Dienstleistungen in verschiedensten Bereichen. Die Aussteller zeigten Produkte, die vom Keller bis zum Dachboden einsatzfähig sind.

Beim Kinder- und Jugendwettbewerb „Bee’ne Biene“ trugen die Gewinner_innen auf der kleinen Bühne, die an diesem Tag ganz im Zeichen der Bedeutung und Gefährdung der Wild- und Honigbienen stand, stolz ihre Kurzgeschichten und Gedichte dazu vor. Auch bei den kulinarischen Angeboten blieb kein Wunsch offen. Kurzum – das Festival zeigte auch in diesem Jahr wieder, dass Umweltschutz ganz einfach und lebenswert sein kann.

Hintergrund

Der Weltklimarat IPCC betont in seinem 5. Sachstandsbericht (2014), dass die Folgen eines weiter fortschreitenden Klimawandels katastrophal sein und vor allem auch weltweit auftreten werden. Ohne schnelle, konkrete und nachhaltige Klimaschutzmaßnahmen werden wir wohl mit einem globalen Temperaturanstieg um durchschnittlich 4 Grad Celsius oder mehr schon in diesem Jahrhundert rechnen müssen. Die Emissionen der Treibhausgase müssen also schnellstens und drastisch gesenkt werden. Innerhalb der EU sollen die Treibhausgas-Emissionen bis 2030 um mindestens 40 Prozent gegenüber 1990 reduziert werden, bis 2050 um 80 bis 95 Prozent gegenüber 1990. In Deutschland wurde seit dem Fall der Mauer zwar eine Minderung der Emissionen erreicht, diese reicht allerdings bei weitem nicht aus, um bis 2020 die Emissionen von Treibhausgasen um mindestens 40 Prozent gegenüber dem Stand von 1990 zu senken (Aktionsprogramm Klimaschutz 2020). Damit diese ehrgeizigen Ziele erreicht werden können, sind dringende Maßnahmen in allen Bereichen notwendig: beim weiteren Ausbau der erneuerbaren Energien und generellem Umbau der Energiewirtschaft, in der Industrie, beim Thema Mobilität und Tourismus, im Bausektor genauso wie in privaten Haushalten und in der Landwirtschaft.

Foto: Sebastian Hennig

Das UMWELTFESTIVAL 2016 wird durch das Umweltbundesamt mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert. Außerdem gefördert durch die Stiftung Naturschutz Berlin. Hauptsponsoren sind die GASAG, der Fachverband Kartonverpackungen für flüssige Nahrungsmittel e. V. und die Alnatura Produktions- und Handels GmbH. Weitere Unterstützer sind der NABU, die UmweltBank und die LEBENSBAUM GmbH.

Auszeichnung zukünftiger Öko-Bauern durch Alnatura und NABU

Gemeinsame Presse-Einladung GRÜNE LIGA Berlin und NABU
Auf der großen Bühne des Umweltfestivals werden am 5. Juni 2016 die Preisträger der „Alnatura Bio-Bauern-Initiative“ prämiert und vorgestellt. Am Brandenburger Tor feiert die GRÜNE LIGA Berlin am 5. Juni 2016 mit rund 80.000 Besucher_innen Europas umweltfreundlichstes Festival. In diesem Rahmen spricht Bundesumweltministerin Barbara Hendricks zusammen mit Alnatura Geschäftsführer Götz Rehn, dem Beiratsmitglied der Alnatura Bio-Bauern-Initiative Leif Miller, dem stellvertretenden Vorsitzenden der GRÜNEN LIGA Berlin Torsten Ehrke und dem Vorsitzenden des Beirats der Alnatura Bio-Bauern-Initiative (ABBI) Hartmut Vogtmann über die Entwicklung des Ökolandbaus in Deutschland (Talk um 14:45 Uhr).

Anschließend überreicht Frau Dr. Hendricks den ABBI-Förderpreis an die Preisträger. Die „Alnatura Bio-Bauern-Initiative“ (ABBI) von NABU und Alnatura zeichnet Betriebe aus, die auf biologische Landwirtschaft umstellen. Exemplarisch werden einige Betriebe auf der großen Bühne am Brandenburger Tor vorgestellt. Es wird über die Voraussetzungen gesprochen, die die Preisträger erfüllen mussten, warum sie Ihre Höfe umgestellt haben und was ihnen bei der Umstellung besonders wichtig war. Insgesamt stellten Alnatura und Lebensbaum seit 2014 über 800.000 Euro für die Initiative bereit, womit 25 Betriebe und 3.300 ha Fläche in Deutschland auf ökologische Bewirtschaftung umgestellt werden konnten. Bis zum 30. Juni 2016 gibt es noch die Möglichkeit, sich für den nächsten Förderpreis zu bewerben.

Termin: 5. Juni 2016, 15:00 – 15:30 Uhr

Ort: Hauptbühne am Brandenburger Tor, Pariser Platz, 10117 Berlin

Mit:

  • Dr. Barbara Hendricks, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB),
  • Dr. Torsten Ehrke, stellvertretender Vorsitzender der GRÜNEN LIGA Berlin,
  • Leif Miller, (ABBI-Beiratsmitglied),
  • Götz E. Rehn, Gründer und Geschäftsführer Alnatura,
  • Prof. Dr. Hartmut Vogtmann, ABBI-Beiratsvorsitzender und Professor für Ökologischen Landbau an der Universität Kassel,
  • sowie die Preisträger 2015.

Im Anschluss findet der Rundgang über die Festmeile mit der Bundesumweltministerin statt, zudem wir auch Sie herzlich einladen. Der Termin ist für TV und Foto gut geeignet.

Wir würden uns freuen, Sie begrüßen zu können und bitten um Anmeldung unter anke.ortmann@grueneliga.de.

Weitere Informationen zum Preis: Ziel der Alnatura Bio-Bauern-Initiative (ABBI) ist die finanzielle Unterstützung landwirtschaftlicher Betriebe in Deutschland, die auf biologische Landwirtschaft umstellen. Seit September 2015 hat der NABU die Koordination des Förderpreises im Rahmen seines Projektes „Gemeinsam Boden gut machen“ übernommen.

Informationen rund um das Programm zum Umweltfestival der GRÜNEN LIGA Berlin: http://www.umweltfestival.de/das-festival/buehnenprogramm/

Weitere Informationen und Bewerbungsbedingungen:

www.NABU.de/abbi

www.alnatura.de/abbi

http://www.umweltfestival.de

Das UMWELTFESTIVAL 2016 wird durch das Umweltbundesamt mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert. Außerdem gefördert durch die Stiftung Naturschutz Berlin.Hauptsponsoren sind die GASAG, der Fachverband Kartonverpackungen für flüssige Nahrungsmittel e. V. und die Alnatura Produktions- und Handels GmbH. Weitere Unterstützer sind der NABU, die UmweltBank und die LEBENSBAUM GmbH.

Bild: ©Schmidts Hof

Klimaschutz – können wir alle!

5. Juni, 11:00-19:00 Uhr am Brandenburger Tor
Das 21. Umweltfestival der GRÜNEN LIGA Berlin
Zu viel Schnee und zu wenig Schnee, Dürren und Überschwemmungen, zu warme Winter und zu heiße Sommer – dass der Klimawandel in vollem Gange ist, kann inzwischen jeder von uns erkennen. Dass jeder von uns einen Beitrag zum Schutz des Klimas leisten muss, sollte inzwischen auch jedem klar sein. Und wie leicht das gehen kann, zeigt die GRÜNE LIGA mit ihren rund 230 Ausstellern beim Umweltfestival am Brandenburger Tor.
„Wichtig ist uns beim Umweltfestival immer, praktikable Lösungen für den Alltag zu bieten. Denn nur so können wir etwas für unser Klima, unsere Umwelt tun und damit die Möglichkeit eines guten Lebens auf der Erde erhalten.“ sagt Karen Thormeyer, Geschäftsführerin der GRÜNEN LIGA Berlin. „Wir wollen mit allen Angeboten am 5. Juni zeigen, dass der Verzicht auf klimaschädliche Produkte und die Änderung von umweltbelastenden Verhaltensweisen eben etwas Positives bedeutet: wir gewinnen sehr viel Lebensqualität hinzu.“
Insbesondere in Städten – in denen weltweit inzwischen mehr Menschen leben als auf dem Land – werden die Folgen des Klimawandels künftig noch viel stärker spürbar werden. Und dabei ist es relativ einfach, tagtäglich mit einfachen Handlungen das Klima und die Umwelt zu schützen und gleichzeitig etwas für sich selbst tun: z.B.: öfter mit dem Fahrrad statt dem Auto fahren, das Telefon mit tragbaren Solarzellen aufladen, für mehr Grün in der Stadt sorgen, oder beim Einkauf häifiger zu Produkten aus dem ökologischen Landbau greifen. Der Möglichkeiten gibt es viele: auf dem Umweltfestival werden diese vorgestellt und können direkt vor Ort ausprobiert werden.
Das ist seit jeher das Besondere an der Umweltmeile am Brandenburger Tor: hier kann sich jeder direkt mit den Aussteller_innen, Verbänden, Firmen und Initiativen austauschen; kann sich informieren und Kontakte knüpfen, kann anfassen und mitmachen. Und bekommt auch gleich Tipps an die Hand, wie sich dieses Wissen ganz praktisch im eigenen Alltag anwenden lässt und welche Handlungen sinnvoll und machbar sind.
Und neben all den Bildungs- und Informationsangeboten kommen auch der Spaß und das leibliche Wohl nicht zu kurz. Mitreißende Musik auf zwei Bühnen, kulinarische Köstlichkeiten, frische und regionale Produkte von Bauern aus der Region, Mitmachspiele für Jung und Alt, die Outdoorlounge der GRÜNEN LIGA zum Chillen, Straßentheater, Toben im Heu – da ist für jeden etwas dabei.
Das Umweltfestival, als Europas größte ökologische Erlebnismeile mit Musik, Theater und Familienangeboten, und die Fahrradsternfahrt des ADFC – das bedeutet einen Überblick über umweltfreundliche Mobilität und Projekte des Umwelt- und Naturschutzes. Zusammen haben sie sich als ein fester Termin im vielfältigen Eventkalender Berlins etabliert und zu einem umweltpolitischen und kulturellen Höhepunkt in der Region Berlin entwickelt.
Alle Informationen zum UMWELTFESTIVAL: www.umweltfestival.de
Das UMWELTFESTIVAL 2016 wird durch das Umweltbundesamt mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert. Hauptsponsoren sind die GASAG, der Fachverband Kartonverpackungen für flüssige Nahrungsmittel e. V. und die Alnatura Produktions- und Handels GmbH. Weitere Unterstützer sind der NABU, die UmweltBank und die LEBENSBAUM GmbH.

Der Große Preis des Umweltfestivals

Am 5. Juni 2016 vergibt die GRÜNE LIGA Berlin zum vierten Mal den Großen Preis des UMWELTFESTIVALS. Bis zum 15. Mai werden innovative, umweltfreundliche und alltagstaugliche Produkte und Ideen gesucht!

Mit dem Großen Preis des UMWELTFESTIVALs werden besondere und einmalige Leistungen und Engagement im Natur- und Umweltschutz prämiert. Ausgezeichnet werden Produkte mit einer Modell- und Vorbildfunktion im Alltag der Menschen. Die GRÜNE LIGA Berlin hebt so den außerordentlichen Einsatz der Aussteller hervor, belohnt deren Vorbildfunktion und regt zur Nachahmung an.

Die Jury zeichnet ausnahmslos Produkte und Ideen aus, die auf der Festmeile präsentiert werden und folgende Kriterien erfüllen: Ökologie, Fairness, Sinnhaftigkeit, Alltagstauglichkeit und Vorbildfunktion. Es gibt attraktive Geld- und Sachpreise zu gewinnen. Die besten Produkte und Konzepte werden öffentlichkeitswirksam auf der großen Bühne unter Schirmherrschaft von Andreas Hoppe ausgezeichnet.

Wir laden alle Aussteller des Umweltfestivals ein, sich jetzt noch bis für den Großen Preis des Umweltfestivals zu bewerben. Umweltfreundliche Ideen oder Produkte des Alltags mit Modellfunktion werden gesucht. Bewerben können sich alle diesjährigen Aussteller, sei es das mobile Solarladegerät, der Naturlehrpfad oder der erlesene Öko-Wein – gerne auch mit mehreren Produkten.

Bewerbungsfrist ist der 15. Mai 2016

Alle Informationen zum Wettbewerb und Bewerbungsformular:
http://www.umweltfestival.de/wettbewerbe/grosser-preis/

Umweltfestival 2016

  • Sonntag, 5. Juni von 11.00 bis 19.00 Uhr
  • Straße des 17. Juni zwischen Brandenburger Tor und Siegessäule

 

Ansprechpartnerin in der Geschäftsstelle ist Dora Ivan.

2015 hieß der Gewinner des GreenLab Berlin. Das Team erhielt den Preis für die Entwicklung ihrer veganen Biodünger aus Kakaoresten sowie der besonders umweltfreundlichen Verpackung aus recycelten Karton. Eine besondere Anerkennung ging zu gleichen Teilen an EcoCrowd für ihre Crowdfunding-Plattform für nachhaltige Projekte und an Naturtrip – einer App für den ÖPNV.

Die Auszeichnung des Großen Preises und die damit verbundenen Vorstellung der Preisträger trägt zum vielfältigen Programm des UMWELTFESTIVALS bei – neben Live-Musik und politischen Talkrunden auf zwei Bühnen warten rund 230 Aussteller aus Umwelt- und Naturschutz sowie vielseitige Aktionen auf die Besucher_innen. Informieren Sie sich über klimafreundliche Mobilität und nachhaltigen Konsum, lassen Sie sich von Straßentheater und Wasserspielmobil unterhalten, genießen Sie ökologische und gentechnikfreie Köstlichkeiten. Ob Jung oder Alt, dass UMWELTFESTIVAL bietet Unterhaltung und Spaß für die ganze Familie.

Bei allen weiteren Fragen einfach eine E-Mail an umweltfestival@grueneliga.de.

 

Das UMWELTFESTIVAL 2016 wird durch das Umweltbundesamt mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert. Außerdem gefördert durch die Stiftung Naturschutz Berlin.Hauptsponsoren sind die GASAG, der Fachverband Kartonverpackungen für flüssige Nahrungsmittel e. V. und die Alnatura Produktions- und Handels GmbH. Weitere Unterstützer sind der NABU, die UmweltBank und die LEBENSBAUM GmbH.

 

Kreative und fleißige Bienchen gesucht: Kinder- und Jugendschreibwettbewerb

Die GRÜNE LIGA Berlin ruft unter dem Motto „Bee‘ ne Biene“ zu einem Kinder- und Jugendschreibwettbewerb für 9- bis 15-jährige auf. Gesucht werden schöne, lustige und kreative Ideen, die sich mit Bienen und ihrer Bedeutung für den Menschen auseinandersetzen, dabei kann gerne auf die Bedrohung der Bienen in der Gegenwart eingegangen werden.

Der Form sind dabei fast keine Grenzen gesetzt, zugelassen sind Comics, Sketche, Gedichte, Lieder, Kurzgeschichten oder andere Formate. Zu gewinnen gibt‘s spannende Familienausflüge, Forscherausrüstung u.v.m. Die Einsendungen sollten auf eine DIN A4-Seite passen.

Alle Einsendungen zum Kinder- und Jugendschreibwettbewerb bis zum 20. Mai 2016 an konstantin.petrick@grueneliga-berlin.de oder per Post an:
GRÜNE LIGA Berlin e.V., Prenzlauer Allee 8, 10405 Berlin.

Die Auszeichnung der Gewinner_innen findet am 5. Juni 2016 auf dem 21. UMWELTFESTIVAL statt. Dabei können sie ihre Beiträge auf der Bühne vortragen und anschließend im Zelt der GRÜNEN LIGA ausstellen.

Zudem stehen die Bienen den ganzen Tag im Mittelpunkt des Bühnenprogramms der Bühne am sowjetischen Ehrenmal: Unter anderem entführt uns Fräulein Brehms Tierleben, mit ihrem einzigartigen Theater für gefährdete, heimische Tierarten, in die Welt der wilden Bienen und die Initiative Deutschland summt! öffnet ihren Bienenkoffer für uns. Hobbyimker Max Grüber freut sich: „Kindern die wunderbare Welt der Bienen nahezu bringen, kann nicht früh genug beginnen. Einmal begeistert, kann sich weder Jung noch Alt der Faszination Biene entziehen.“

Der Kinder- und Jugendschreibwettbewerb trägt zum vielfältigen Programm des UMWELTFESTIVALS bei – neben Live-Musik auf zwei Bühnen und politischen Talkrunden warten vielseitige Aktionen, unzählige Aussteller aus Umwelt- und Naturschutz sowie ökologische und gentechnikfreie Köstlichkeiten auf die Besucher_innen.

Gefördert von: Stiftung Naturschutz Berlin

Mit freundlicher Unterstützung von: Berlin on Bike, Biosphäre Potsdam, Deutsche Wildtierstiftung, Imkerei am Pflanzgarten (Kohfink), NABU Berlin, Museum für Naturkunde, Seedball-Manufaktur, Supermarché, Tierpark Kunsterspring, WERKHAUS und Yellow Sunshine Vegetarian Diner

Alle Informationen zum Wettbewerb:
http://www.umweltfestival.de/wettberwerbe/kinder-jugendliche/

Umweltfestival 2016

•        Sonntag, 5. Juni von 11.00 bis 19.00 Uhr

•        Straße des 17. Juni zwischen Brandenburger Tor und Siegessäule

Alle Informationen zum UMWELTFESTIVAL: www.umweltfestival.de

 

Das UMWELTFESTIVAL 2016 wird durch das Umweltbundesamt mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit  und durch die Stiftung Naturschutz gefördert. Hauptsponsoren sind die GASAG, der Fachverband Kartonverpackungen für flüssige Nahrungsmittel e. V. und die Alnatura Produktions- und Handels GmbH. Weitere Unterstützer sind der NABU, die UmweltBank und die LEBENSBAUM GmbH.

Samba, Lagerfeuerstimmung, Rock und Funk umsonst und draußen – so klingt das Umweltfestival 2016

Deutsch-Pop, Alternativ-Pop, brasilianisch, Rock und Blues-Funk am 5. Juni am Brandenburger Tor. Für die diesjährige musikalische Untermalung des Umweltfestivals sorgen Newcomer und Neuentdeckungen auf der Bühne am Brandenburger Tor und am Sowjetischen Ehrenmal. Umsonst und draußen erfreut das größte ökologische Straßenfest Europas am 5. Juni 2016 zwischen 11 und 19 Uhr tausende von Besucher und Besucherinnen im Namen der Umwelt.

Für den ersten musikalischen Höhepunkt auf der Bühne am Brandenburger Tor sorgt die Deutsch-Pop-Band Lichtfeld mit ihrer an Lagerfeuersongs, Roadtrips und den Beatles inspirierter Musik. Die ansteckende Spielfreude und eine enorme Bühnenpräsenz machen diese Band zu einem must see auf dem Umweltfestival.

Danach begeistert die spanische Band AmbAres mit ausgefallenen Rhythmen, die aus einer einzigartigen Mischung verschiedenster Traditionen und Stilrichtungen entstehen. Besonders durch den brasilianischen Samba-Einfluss garantiert dieser Act eine begeisterte Tanzstimmung und sicher auch einige zertanzte Schuhe.

Mit lässigem und kraftvollem Sound bringt anschließend die Band Charlie Levin aus Bremen den Rock gekonnt auf die Bühne, geprägt durch die Stimme der Frontsängerin.

Als Abschluss zaubern Tobacco ’n‘ Booze aus Berlin einzigartige Klangerlebnisse auf die große Bühne. Sie stellen mit ihrer Leichtigkeit und ihren selbstgeschriebenen Songs die neue Generation des Blues-Funk dar und sorgen auf dem Umweltfestival für eine fantastische Stimmung.

Auf der Bühne am Sowjetischen Ehrenmal werden die Hirokesen feinsten Alternativ-Pop zum Besten geben, wobei die einprägsame Stimme der Sängerin dem Ganzen einen besonderen Touch gibt. Mit Humor und Gefühl erobert danach das Deutsch-Pop-Duo Vor Rotterdam aus Berlin die Herzen der Zuhörer_innen im Sturm. Diese Band schafft sich mit ihren sehnsüchtigen und zugleich aufgeweckten Texten, begleitet von moderner und ambitionierter Musik zweier Akustikgitarren, leicht neue Fans. Zum Abschluss können sich die Besucher_innen auf vier Berliner der Band Spaze Warlords freuen, die dieses Jahr zum zweiten Mal, nach dem großen Erfolg im letzten Jahr, mit Schlagzeug und zwei Gitarren begeistern.

Umweltfestival 2016

•        Sonntag, 5. Juni von 11.00 bis 19.00 Uhr

•        Straße des 17. Juni zwischen Brandenburger Tor und Siegessäule

Programmänderungen vorbehalten!

Alle Informationen zum UMWELTFESTIVAL: www.umweltfestival.de

Das UMWELTFESTIVAL 2016 wird durch das Umweltbundesamt mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit und die Stiftung Naturschutz gefördert. Hauptsponsoren sind die GASAG, der Fachverband Kartonverpackungen für flüssige Nahrungsmittel e. V. und die Alnatura Produktions- und Handels GmbH. Weitere Unterstützer sind der NABU, die UmweltBank und die LEBENSBAUM GmbH.

Das war das Umweltfestival 2015

Beim Bummel über das traditionsreiche Umweltfestival erlebten die rund 100.000 Besucher_innen auch bei der 20. Auflage ein schönes, spannendes und friedliches Fest. Zahlreiche Politiker und hochrangige Vertreter des Umwelt- und Naturschutzes wie Jochen Flasbarth, Staatssekretär im Bundesumweltministerium und Andreas Geisel, Senator für Stadtentwicklung und Umwelt in Berlin begeisterten sich beim Rundgang über die nachhaltige Qualität der vorgestellten Produkte und die Innovationskraft der verschiedenen Aussteller.

Leif Miller, Vorsitzender der GRÜNEN LIGA Berlin, zeigte sich zufrieden mit dem diesjährigen Umweltfestival: „Zuallererst bin ich sehr froh, dass wir unser 20. Jubiläum trotz der extremen Sicherheitsauflagen überhaupt feiern konnten und ich kann nur höchste Anerkennung dafür zollen, was alle Mitarbeiter_innen der GRÜNEN LIGA in den vergangenen Wochen geleistet haben. Und dass es dann wieder ein so schönes Fest geworden ist, ist schlichtweg toll.“

Meschen laufen über das Umweltfestival am Brandenburger Tor„Jetzt müssen wir erst mal in Ruhe überlegen, ob und wie es mit dem Umweltfestival überhaupt weitergehen kann“, fügt Karen Thormeyer, Geschäftsführerin der GRÜNEN LIGA Berlin hinzu. „Die Zusammenarbeit mit den Behörden war in diesem Jahr sehr schwierig. Bis zuletzt kamen immer wieder neue Auflagen, so dass von einer guten Planung und Vorbereitung kaum die Rede sein konnte.“

Umweltfestival-2015-GP

Schade wäre es um das Umweltfestival. Allein ein Blick auf die Gewinner des diesjährigen Großen Preises zeigt die hohe Qualität und Vielfalt in allen Bereichen des Umwelt- und Naturschutzes. So konnte Vera Gäde-Butzlaff, Vorstandsvorsitzende der GASAG den Hauptpreis an das Team von Bei GreenLab Berlin überreichen. Diese stellen nicht nur vegane Biodünger aus Kakaoresten her sondern liefern diesen noch in einer besonders umweltfreundlichen Verpackung aus recycelten Karton. Eine besondere Anerkennung der Jury geht 2015 zu gleichen Teilen an EcoCrowd für ihre Crowdfunding-Plattform für nachhaltige Projekte und an Naturtrip – einer App für den ÖPNV. Dabei muss der Fahrgast sein genaues Ziel nicht kennen sondern nur wissen, was er machen möchte. Ob die beste Verbindung zu einem Badesee oder für einen Spaziergang im Grünen, Naturtrip lotst alle in kürzester Zeit zur gewünschten Aktivität.

Beim Kinder- und Jugendwettbewerb des Umweltfestivals, ausgedacht von den FÖJlern der GRÜNEN LIGA, hieß es „WG gesucht“. Es galt, für Stadttiere, deren Lebensbereiche immer mehr verkleinert werden, einen Lebensraum zu schaffen. Den ersten Platz belegt die erst sechsjährige Ivy Breit mit ihrem aufklappbaren zweistöckigen Vogelhaus. Platz 2 geht an die Schüler_innen der Garten-AG der Otto-Wells-Grundschule mit Spatzenhochhaus und spatzenfreundlicher Bepflanzung auf dem Schulgelände. Den dritten Platz gewinnt die 8. Klasse der Droste-Hülshoff-Schule mit Insektenhotel, Totholz, Kräuterspirale, Kletterpflanzen und Nisthilfen auf dem Schulhof.

Das Umweltfestival, als Europas größte ökologische Erlebnismeile mit Musik, Theater und Familienangeboten, und die Fahrradsternfahrt des ADFC – das bedeutet einen Überblick über umweltfreundliche Mobilität und Projekte des Umwelt- und Naturschutzes. Zusammen haben sie sich als ein fester Termin im vielfältigen Eventkalender Berlins etabliert und zu einem umweltpolitischen und kulturellen Höhepunkt in der Region Berlin entwickelt.

Pressekontakt:
Anke Ortmann
Tel. 030/ 44 33 91 49