Umweltfestival 2017

11. Juni 2017 Brandenburger Tor 11 – 19 Uhr

 

Pressemitteilungen 2017

Das war das 22. Umweltfestival der GRÜNEN LIGA Berlin

•    Biolandbau –  Gut für Menschen und gut fürs Klima!
•    Großer Preis des Umweltfestivals zum fünften Mal verliehen
•    60.000 Besucher und 240 Aussteller feiern am Brandenburger Tor

Gute Neuigkeiten den Klima- und Umweltschutz betreffend scheinen derzeit weltweit Mangelware zu sein. Aber es gibt durchaus viel Positives zu berichten: so zum Beispiel von den rund 240 Ausstellern des diesjährigen Umweltfestivals der GRÜNEN LIGA Berlin, das ganz im Zeichen des ökologischen Landbaus stand. Für besondere Höhepunkte sorgten die Gewinner des Großen Preises, die mit ihren spannenden Produkten und Projekten eindrucksvoll beweisen, dass Umwelt- und Klimaschutz einfach gut für die Menschen sind und mit nachhaltiger Wirtschaft Hand in Hand gehen können.

Für ein dauerhaft gutes Leben aller Menschen wird der gewissenhafte Umgang mit den natürlichen Ressourcen immer wichtiger. Ernährungssicherheit für alle und Klimaschutz kann es dabei langfristig nur als Einheit geben. „Der ökologische Landbau ist die deutlich ressourcenschonendere und umweltgerechtere Form der Landwirtschaft. Sein Ausbau ist wesentlich für eine nachhaltige Agrarpolitik.“ betont Leif Miller, Vorsitzender der GRÜNEN LIGA Berlin. „Die Verantwortung für effektiven Klimaschutz darf aber nicht allein auf die Schultern der Bäuerinnen und Bauern geladen werden. Es erfordert auch ein Umdenken in der Bevölkerung.“ Bei strahlendem Sommerwetter konnten die unzähligen Besucher in direkten Kontakt mit Ökobauern und –bäuerinnen treten; erfahren, wie viel Arbeit es macht und wie viel Befriedigung es bietet, qualitativ hochwertige und ökologisch wertvolle Lebensmittel zu produzieren. Auf der Festivalmeile am Brandenburger Tor konnten sie auch probieren, wie schmackhaft erntefrische und natürliche Lebensmittel sein können.

Spiel und Spaß kamen dabei nicht zu kurz: für Unterhaltung sorgten u.a. Livemusik auf zwei Bühnen, ein ganzer Bauernhof zum Spielen, Straßentheater und Toben im Heu. Besucher bestaunten Liegeräder, Solaranlagen für unterwegs, erradelten sich ihren Fruchtcocktail am Smoothiebike, probierten Insektensnacks und bastelten Samenkugeln.
Spannende Talkrunden informierten über weitere wirksame Maßnahmen des Klima- und Umweltschutzes in den unterschiedlichsten Bereichen. So diskutierte Umweltsenatorin Regine Günther mit dem Bundesvorsitzenden der GRÜNEN LIGA Rene Schuster zu den dringendsten Klimaschutzzielen des Berliner Senats und zum Standpunkt der Stadt zu neuen Braunkohletagebauen in Brandenburg.

Und nun bereits zum fünften Mal überreichte der Schirmherr, Schauspieler Andreas Hoppe, gemeinsam mit Rainer Knauber von der GASAG und Henning Osmers-Rentzsch von Lebensbaum den Großen Preis des Umweltfestivals, der in diesem Jahr an Kipepeo Clothing geht. Kipepeo Clothing steht für fair produzierte Biotextilien aus Tansania, deren Verkaufserlöse Schulen und Kindern vor Ort zu Gute kommen. Eine besondere Anerkennung der Jury geht an den Verein Flussbad Berlin, der die Spree für die Öffentlichkeit wieder vielfältig nutzbar machen möchte. Für die Fahrradtaschen, Einkaufskörbe und Umhängetaschen aus recycelten Kassenförderbändern von Katja Werner Design gibt es den Designpreis des Umweltfestivals.

 

Weitere Informationen unter www.umweltfestival.de

Das UMWELTFESTIVAL 2017 wird durch das Umweltbundesamt mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert. Hauptsponsoren sind die GASAG, der Fachverband Kartonverpackungen für flüssige Nahrungsmittel e. V. und die Alnatura Produktions- und Handels GmbH. Weitere Förderer und Unterstützer sind die Bäuerliche Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall, der NABU, die Stiftung Naturschutz Berlin, Lebensbaum, die Umweltbank und viele mehr. Allen gilt unser herzliches Dankeschön!

Mit der Bitte um Zusendung eines Belegexemplars oder dem Internetlink – danke.


Christian Lerche

GRÜNE LIGA Berlin e.V.
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Prenzlauer Allee 8
10405 Berlin
Tel.: +49 30 4433 91 -49    Fax: -33
e-mail: christian.lerche@grueneliga.de
internet: www.grueneliga-berlin.de

Auszeichnung sechs neuer Bio-Bauern beim Umweltfestival 2017

GEMEINSAME PRESSEEINLADUNG – GRÜNE LIGA BERLIN | NABU | ALNATURA

Landwirte erhalten Förderung durch NABU-Projekt „Gemeinsam Boden gut machen“ unterstützt von der Alnatura Bio-Bauern Initiative

Sechs neue Bio-Bauern stellen sich in diesem Jahr beim Umweltfestival der GRÜNEN LIGA am Brandenburger Tor vor. Sie alle stellen ihren Betrieb vollständig von konventioneller auf ökologische Bewirtschaftung um. Dazu erhalten sie eine finanzielle Förderung im Rahmen des NABU-Projektes „Gemeinsam Boden gut machen“ unterstützt von der Alnatura Bio-Bauern Initiative.

Die sechs Preisträger kommen aus Schleswig-Holstein, Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt sowie Mecklenburg-Vorpommern und werden künftig unter anderem Schweinefleisch und Milch in Bio-Qualität erzeugen. Inzwischen gehen rund acht Prozent der neu geschaffenen Bio-Anbauflächen in Deutschland auf diese gemeinsame Initiative zurück. Das Motto des Umweltfestivals ist in diesem Jahr „Biologischer Landbau – gut für uns und gut fürs Klima“

Zur Preisverleihung möchten wir Sie herzlich einladen.

Termin: Sonntag, 11. Juni 2017, 13.00 -13.35 Uhr

Ort: UMWELTFESTIVAL auf der Straße des 17. Juni, Große Bühne vor dem Brandenburger Tor

Mitwirkende:  

Leif Miller, NABU Bundesgeschäftsführer

Prof. Dr. Götz  E. Rehn, Gründer und Geschäftsführer Alnatura

Prof. Dr. Hardy Vogtmann, Vorsitzender des Beirats

der „Alnatura Bio-Bauern Initiative“

Vertreter der ausgezeichneten Bio-Betriebe

Im Anschluss an die Preisverleihung stehen Ihnen die Mitwirkenden gern für Interviews im Pressezelt neben der Großen Bühne zur Verfügung.

Hintergrundinformation:
Mit dem Projekt „Gemeinsam Boden gut machen“ – unterstützt von der Alnatura Bio-Bauern-Initiative (ABBI) – fördert der NABU eine umweltverträgliche Landwirtschaft. So sollen künftig mehr Flächen in Deutschland ohne den Einsatz von mineralischen Düngern und Pestiziden bewirtschaftet werden. Das Projekt unterstützt daher Bauern in ganz Deutschland bei der Umstellung ihrer Höfe auf den Bio-Landbau.

Weitere Informationen zum NABU-Projekt „Gemeinsam Boden gut machen“

Die Alnatura Bio-Bauern-Initiative (ABBI) möchte Landwirte in Deutschland finanziell unterstützen, wenn sie ihren gesamten Betrieb von konventioneller auf ökologische Landwirtschaft umstellen. Die Fördersumme beträgt maximal 60.000 Euro pro Preisträger und wird von einem Beirat anhand der Bewerbung festgelegt. Ziel ist es, dass die Betriebe möglichst langfristig ökologisch wirtschaften. Der Betrieb muss Mitglied eines deutschen Bio-Anbauverbands werden.

Weitere Informationen zur Alnatura Bio-Bauern Initiative

Die GRÜNE LIGA Berlin organisiert seit 22 Jahren das UMWELTFESTIVAL. Unter dem Motto „Biologischer Landbau – Gut für uns und gut fürs Klima“ sind in diesem Jahr rund 250 Aussteller auf Europas größter ökologischer Erlebnismeile am Brandenburger Tor und auf der Straße des 17. Juni vertreten. Die GRÜNE LIGA erwartet rund 60.000 Besucher. Ergänzt wird das Informationsangebot auf der Ausstellungsmeile durch zahlreiche Mitmach-Aktionen und  durch ein abwechslungsreiches Programm auf zwei Bühnen mit Musik, Talks und Kinderprogramm.

Weitere Informationen zum Umweltfestival

KONTAKT:
Christian Lerche
GRÜNE LIGA Berlin e.V.
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Prenzlauer Allee 8
10405 Berlin
Tel.: +49 30 4433 91 -49 Fax: -33
E-Mail: christian.lerche@grueneliga-berlin.de
Internet: www.grueneliga-berlin.de

 

Julia Aspodien
NABU Bundesverband
Charitéstr. 3
10117 Berlin
Julia.Aspodien@NABU.de
www.nabu.de/abbi oder www.alnatura.de/abbi

Kartoffeln ernten am Brandenburger Tor

–      Spiel und Spaß mit Klima- und Umweltschutz
–      Informationen, Fakten und Neuigkeiten beim Umweltfestival
–      11. Juni, 11.00 – 19.00 Uhr

Dass Klimaschutz gut für die Umwelt und gut für die Wirtschaft ist, wissen inzwischen die meisten hierzulande. Dass Klimaschutz auch großen Spaß machen und äußerst unterhaltsam sein kann, beweist die GRÜNE LIGA Berlin jedes Jahr aufs Neue mit dem Umweltfestival am Brandenburger Tor. „Der Großteil unserer Besucher muss vom Klimaschutz nicht mehr überzeugt werden.“ freut sich Karen Thormeyer, Geschäftsführerin der GRÜNEN LIGA Berlin. „Viele kommen jedes Jahr, um immer wieder Neues zu entdecken. Besucher, die zum ersten Mal kommen, staunen ob der vielen Informationen und Anregungen für den ganz praktischen Klimaschutz zuhause  und sind überrascht, wieviel Spaß man dabei haben kann.“

Viel Spaß und spannende Unterhaltung ist auch dieses Jahr wieder garantiert. Einer der Höhepunkte ist ganz eindeutig der BioSpielBauernhof der Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau Berlin-Brandenburg (FÖL) e.V. Da gibt es eine Strohhüpfburg, Traktoren, Tiere und vieles mehr. Kinder können sogar ihre eigenen Kartoffeln auf einem richtigen Acker ernten. Sobald die Ernte eingebracht ist, können Familien entweder beim Kindertheater „Fräulein Brehms Tierleben“ alles über den Regenwurm erfahren oder zum Zuckertraumtheater weiterziehen. Oder sie können im Kindertipi probewohnen.

Aber auch die Großen kommen nicht zu kurz. Sie können sich bei den mehr als 200 Ausstellern über die neuesten Entwicklungen beim Umwelt- und Klimaschutz informieren und die spannenden, innovativen Bewerber um den Großen Preis des Umweltfestivals unter die Lupe nehmen. Die Gäste der Talk- und Diskussionsrunden auf den zwei Bühnen legen in diesem Jahr den Fokus auf die Bedeutung des ökologischen Landbaus. Insgesamt neun Bands sorgen mit entspanntem Soul und Funk, Folk-Pop, Southern Rock und vielem mehr für Stimmung und entspannte Atmosphäre. Heiße Sambabeats laden direkt auf der Meile von Europas größtem ökologischen Straßenfest zum Mittanzen ein.

Umweltfestival 2017

Sonntag, 11. Juni von 11.00 bis 19.00 Uhr

Straße des 17. Juni zwischen Brandenburger Tor und Siegessäule

Der Eintritt ist frei.

 

Alle Informationen zum UMWELTFESTIVAL: www.umweltfestival.de

KONTAKT:

Christian Lerche

GRÜNE LIGA Berlin e.V.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Prenzlauer Allee 8, 10405 Berlin

Tel.: +49 30 4433 91 -49 Fax: -33

E-Mail: christian.lerche@grueneliga-berlin.de

Internet: www.grueneliga-berlin.de

Das UMWELTFESTIVAL 2017 wird durch das Umweltbundesamt mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert. Hauptsponsoren sind die GASAG, der Fachverband Kartonverpackungen für flüssige Nahrungsmittel e. V. und die Alnatura Produktions- und Handels GmbH. Weitere Unterstützer sind die Bäuerliche Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall, der NABU, die Stiftung Naturschutz Berlin, Lebensbaum, die Umweltbank und viele mehr. Allen gilt unser herzliches Dankeschön!

 

 

So klingt das Umweltfestival 2017

Neun Bands auf zwei Bühnen, umsonst und draußen

Der Spielplan und das Line-Up für das Musikprogramm des UMWELTFESTIVAL am 11. Juni sind vollständig. Die GRÜNE LIGA Berlin, seit 22 Jahren Veranstalter des Festivals, erwartet wie in den vergangenen Jahren ca. 60.000 Besucher bei Europas größtem ökologischem Straßenfest auf der Straße des 17. Juni. Ticketstress gibt es trotzdem nicht, denn der Eintritt ist wie immer frei.

Die 2013 gegründete Gruppe „Friday and the Fool“ aus Ratingen eröffnet die Große Bühne am Brandenburger Tor um 11 Uhr mit entspanntem Soul und Funk, gern auch einmal durchsetzt von Offbeat und Reggaerhythmen.

Bei „Velvet Green“ aus Rheinsberg verschmelzen ehrliche und tiefgründige Texte mit gefühlvollen, lebensfrohen Klängen aus Gitarre, Geige und Piano.

Mit lässigem Sound bringt anschließend die Band „Walking on Rivers“ aus Dortmund gekonnten Folk-Pop auf die Bühne. Ihre Songs sprießen aus amerikanischen Folk-Roots und drücken sehr eingängig eine vielen Menschen innewohnende Sehnsucht nach der Natur aus, die Zuhörer wenn auch nur für einen Moment den Trubel der Großstadt vergessen lassen.

Am frühen Abend spielt die Rock Coverband „Hautnah“, die unter anderem schon im Vorprogramm von Joe Cocker aufgetreten ist und unter dem Motto „Rock for Nature“         die großen „Wir haben es satt“ Demonstrationen in Berlin musikalisch unterstützte. Von 18 bis 19 Uhr spielen die fünf Vollblut-Musiker eigene Arrangements und Coversongs von Jimi Hendrix, Dire Straits oder Pink Floyd auf der Großen Bühne am Brandenburger Tor.

Auf der Bühne am Sowjetischen Ehrenmal eröffnen zwei junge, talentierte Bands der Berliner Musikschule Tomatenklang das Umweltfestival. Den Anfang macht die Rock-Pop Band „AVEE“ die mit ihrer Leidenschaft für Rock Cover begeistern. Gleich darauf folgt „AKEVA“ mit Coverversionen aus Soul-, Pop-, Funk- und Rocksongs begeistern. Namensgeberin und Leadsängerin Akeva sorgt mit ihrer unverkennbaren Soul-Stimme für das ganz besondere Feeling in den Songs.

Bereits auf anderen Veranstaltungen der GRÜNEN LIGA Berlin haben Amir Darzi und Lital Regev die Besucher mit ihrer einzigartigen Musik begeistert. Nun haben sie sich unter dem Namen „HONEY TAPE“ als Band zusammen gefunden und präsentieren psychedelischen Rocksound im Namen der Umwelt.

Zum Abschluss können sich die Besucher_innen auf handgemachten Indie-Rock der Band „DRIVE DARLING“ freuen. Mit großer Spielfreude und einer Kombination aus Brit-Pop-Elementen und Southern Rock erzeugen die vier Musiker einen internationalen Sound, der kaum vermuten lässt, dass die Heimat der Band in Deutschland liegt.

Auf der Ausstellermeile empfängt mit lauten und fröhlichen Percussionrhytmen der Sambatruppe „MARCA PASSO meets Drumkids“. Am frühen Nachmittag erwartet die 12-köpfige Gruppe die Besucher auf der Festivalmeile mit heißen Sambabeats zum Mittanzen.

 

Umweltfestival 2017

Sonntag, 11. Juni von 11.00 bis 19.00 Uhr

Straße des 17. Juni zwischen Brandenburger Tor und Siegessäule

Der Eintritt ist frei

 

Bühne am Brandenburger Tor

11 Uhr                  Friday and the Fool | www.fridayandthefool.de

12.45 Uhr            Velvet Green | facebook.com/VelvetGreenBand

15.45 Uhr            Walking on Rivers | walkingonrivers.bandcamp.com/releases

18 Uhr                  Hautnah | hautnah-music.de

 

Bühne am Sowjetischen Ehrenmal

11 Uhr Avee | www.tomatenklang.de/

11.45 Uhr            Akeva | www.tomatenklang.de/

14.45 Uhr            Honey Tape | amirdarzi.bandcamp.com/

16:45 Uhr            Drive Darling | drivedarling.de

Auf der Meile

14 Uhr                  MARCA PASSO meets Drumkids

 

Programmänderungen vorbehalten!

Das UMWELTFESTIVAL 2017 wird durch das Umweltbundesamt mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert. Hauptsponsoren sind die GASAG, der Fachverband Kartonverpackungen für flüssige Nahrungsmittel e. V. und die Alnatura Produktions- und Handels GmbH. Weitere Unterstützer sind die Bäuerliche Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall, der NABU, die Stiftung Naturschutz Berlin, Lebensbaum, die Umweltbank und viele mehr. Allen gilt unser herzliches Dankeschön!

Biologischer Landbau – gut für uns und gut für‘s Klima!

Am Sonntag, den 11. Juni von 11.00 – 19.00 Uhr feiert die GRÜNE LIGA Berlin am Brandenburger Tor das 22. UMWELTFESTIVAL

Bioprodukte sind lecker und gesund. Außerdem leistet ihr Anbau einen wichtigen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz. Im Gegensatz zur konventionellen Landwirtschaft verzichtet der ökologische Landbau auf den Einsatz von chemisch-synthetischen Dünge- und Pflanzenschutzmitteln. Er schützt die Böden und Ressourcen, fördert den Erhalt der Artenvielfalt bei Pflanzen und Tieren und belastet die Atmosphäre weniger mit klimarelevanten Gasen und das Grundwasser mit Nitrat und Pflanzenschutz-mittelrückständen.

„In der deutschen Nachhaltigkeitsstrategie hat die Bundesregierung formuliert, den Anteil der ökologisch bewirtschafteten Flächen auf 20 Prozent zu erhöhen, jedoch gibt es dazu keine zeitlichen Verbindlichkeiten. Mit derzeit gut sechs Prozent an der Landwirtschaftsfläche ist Deutschland von diesem Ziel noch weit entfernt und es ist kein signifikanter Anstieg zu verzeichnen. Daher rücken wir beim diesjährigen Umweltfestival die Dringlichkeit der Förderung und des Ausbaus des Ökolandbaus als einen wichtigen Baustein zum Klima- und Umweltschutz in den Blickpunkt,“ erklärt Karen Thormeyer, Geschäftsführerin GRÜNE LIGA Berlin.

Unter dem Motto „Biologischer Landbau – gut für uns und gut für‘s Klima“ präsentiert das UMWELTFESTIVAL gemeinsam mit rund 250 Ausstellern Konzepte und Projekte zum Themenschwerpunkt. Darüber hinaus präsentieren die Aussteller Innovationen und Ideen zum Natur- und Umweltschutz zu nachhaltiger Mobilität, ökologischem Bauen, Ressourceneffizienz oder Energiesparmaßnahmen, nachhaltigem Tourismus, gesunder Ernährung, fairem Handel sowie umweltfreundlichen Dienstleistungen und Produkten.

Ebenso vielseitig wie das Informationsangebot ist auch das Rahmenprogramm des UMWELTFESTIVALs. Für jeden ist hier etwas dabei. Dazu gehören politische Diskussionen, Livemusik, Straßentheater und Mitmachaktionen für Groß und Klein. Auf der Festivalmeile können sich die Besucher_innen wieder auf gesunde, gentechnikfreie und schmackhafte Leckereien freuen. Denn hier bieten die Biobauern und Caterer ein vielfältiges Angebot aus ökologischer Produktion.

Großer Preis des UMWELTFESTIVALS

Zum fünften Mal findet der Wettbewerb um den Großen Preis des UMWELTFES-TIVALS statt. Alle Aussteller auf dem UMWELTFESTIVAL sind herzlich eingeladen, sich dafür zu bewerben. Mit diesem Preis sollen besonders Produkte mit einer Modell- und Vorbildfunktion im Alltag der Menschen belohnt werden. Folgende Kriterien sollten erfüllt sein: Sinnhaftigkeit, Fairness, Ökologie sowie Vorbildfunktion und Alltagstauglichkeit. Die Gewinner werden am Tag des Umweltfestivals auf der Hauptbühne am Brandenburger Tor ausgezeichnet. Bewerbungen können bis zum 14. Mai 2017 eingereicht werden.

Alle Informationen zum Großen Preis

Alle Informationen zum UMWELTFESTIVAL: www.umweltfestival.de
Facebook: https://www.facebook.com/umweltfestival.berlin/