Umweltfestival 2018

3. Juni 2018 Brandenburger Tor 11 – 19 Uhr

 

Für die musikalische Untermalung des Umweltfestivals sorgten 2018 wieder Newcomer und erfahrene Musiker auf der Bühne am Brandenburger Tor und am Sowjetischen Ehrenmal. In diesem Jahr auf dem Umweltfestival dabei:  Blue Lane, The Act, Beranger, Sambada de Coco, HONOLULU TRANSPORT, Anton Schutt, Hautnah, SIR PLAIN

Vollblutrocker, Minnesänger und Bach auf Steroiden

Das Musik-Lineup auf dem Umweltfestival am 3. Juni

Internationale Künstler, Straßenmusiker und Newcomer – das Lineup für das 23. UMWELTFESTIVAL der Grünen Liga Berlin am 3. Juni steht. Auf zwei Bühnen sorgen acht musikalische Live-Acts den ganzen Tag über für ausgelassene Tanzlaune. Ticketstress gibt es trotzdem nicht, denn der Eintritt ist wie immer frei.

Zum Auftakt des Umweltfestivals eröffnen die sechs versierten Musiker von Blue Lane (UK/Berlin) mit ihrer energetischen Live-Show die Bühne am Brandenburger Tor und verpassen weltbekannten Blues- und Soul Hits eine rockige Frischzellenkur.

Über die Festmeile schallen um die Mittagszeit die eindringlichen Beats von Sambada de Coco (Berlin/Brasilien). Coco ist ein traditioneller Rhythmus und Tanz, der in den Küstenregionen im Nordosten Brasiliens aus den Einflüssen der afro-indigenen Kultur entstanden ist. Vermischt mit den Einflüssen brasilianischer Populärmusik erschafft die Band daraus einen unverwechselbaren Sound.

(mehr …)

Fotograf: (c) Thomas Ecke

Anton Schutt – Minnesänger und Millionenerbe

Sein Motto: Die Frauen gehen, die Lieder bleiben.

Als Musiker hat er einen unbezähmbaren Willen. Ein unerschütterliches Selbstbewusstsein. Mit seiner Gitarre versucht er seine Angebetete zu überzeugen.
Auch wenn er 100 mal mit seiner Methode scheitert, wird er es wieder versuchen. Er hat gehört, dass Gitarrespielen bei den Frauen ankommt. Er will die Liebe seines Lebens finden. Und schafft das auch: Woche für Woche verliebt ER sich unsterblich. Immer in eine andere Frau. Wie geht das? Er kann einfach nicht dazulernen. Liebeskummer kennt er nicht. Ablehnung ordnet er falsch ein. Das macht ihn beziehungsunfähig. Das aktuelle Verliebtsein wird regelmäßig durch eine neue Liebe überlagert. So euphorisiert schreibt er Songs von schonungsloser Ehrlichkeit und naiver Selbstentblößung.
Aber kann man es ihm übel nehmen? Er ist ein einfacher Junge. Er hat nichts. Außer dem ganzen Geld und den Immobilien,
die er von seinen Eltern erbte, als er vier war. Als millionenschwerer Waisenjunge jagt er auf der Suche nach Orientierung durch sein Leben. Er sieht, was er sehen will. Hört, was er hören will. Wie die Leute ihn sehen, hängt von ihrer Realität ab, nicht von seiner.

Mehr zum Künstler: www.radioeins.de/programm/sendungen/modo1316/der-junge-unterm-fenster/

Fotograf: (c) Thomas Ecke

Beranger

Ihr selbstbetitelter „Klassik Grunge“ Sound schallt durch die Straßen Berlins. Ein musikalisches Experiment, das klassisches Klavier mit einem neuen kraftvollen Stil aus Drums und Vocals verschmelzen lässt. Mit einzigartiger Musik und durchdringenden Vocals erreichte das Duo als Straßenmusiker in ihrer Wahlheimat Berlin bereits zahlreiche Menschen. Schon mit 6 Jahren lernte der Namensgeber Beranger das klassische Klavierspiel und wer ihn live erlebt, wird mitgerissen von seiner Leidenschaft zur Musik.

Seit 2017 ist Ihre Musik längst nicht mehr nur ein gut behütetes Berliner Geheimnis! Auf den großen Bühnen Europas begeistern sie die Massen und mit der bevorstehenden Singel wird ihre Musik bald überall verfügbar sein. Neben ihren Auftitten auf dem Lolapalooza und zahlreichen weiteren Festivals, freuen wir uns Beranger auch auf dem Umweltfestival am Brandenburger Tor begrüßen zu dürfen!

Mehr zur Band: www.facebook.com/Berangermusic/

Hautnah

Nach erfolgreichen Auftritten beim Rock for Nature-Festival im Vorprogramm von Joe Cocker und zahlreichen weiteren Gigs gemeinsam mit der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall (BESH), freuen wir uns die Vollblutrockband Hautnah am 3. Juni auf der großen Festivalbühne begrüßen zu dürfen!

Hautnah spielen Songs zum Träumen, Mitsingen und Abrocken. Die eigenen Arrangements der Coversongs lassen die 60er- und 70er-Jahre wieder aufleben. Daneben sind weitere Stücke zu hören, die man in die Kategorie „zeitlos“ bis zur heutigen Zeit einordnen kann. Abgerundet wird das Programm mit eigenen Liedern, die sich nahtlos in die Rockdreams einfügen. Das Repertoire reicht von Jimi Hendrix, Bob Dylan, Pink Floyd, Eric Clapton, Beatles und vielen mehr bis Al Steward, Dire Straits und Elton John. Die Profimusiker verstehen es, durch ihre Vielfältigkeit das Publikum aus dem Alltag zu entführen.

l’orchestre couchette – Das Liegewagenorchester

Wann fährt mal wieder n‘ richtiger Nachtzug? Bereits der Name lässt erahnen was die Besucher beim Auftritt des L’orchestre couchette erwartet. Als Liegewagenorchester macht die neu zusammengefundene Gruppe aus drei erfahrenen Musikern auf die fehlenden Nachtzüge aufmerksam. Der Nachtzugverkehr der Bahn wurde eingestellt und das obwohl dieser einen bedeutenden Mehrwert für den nachhaltigen Personenverkehr bietet.  Mit musikalischer Einlage wird die Nachtzugkampagne auf der Bühne am sowjetischen Ehrenmal präsentiert. Die genau Uhrzeit entnehmen Sie in Kürze dem Bühnenprogramm.