Umweltfestival 2019

2. Juni 2019 Brandenburger Tor 11 – 19 Uhr

 

Zuckertraumtheater – Bli-Bla-Blütentanz

Das Zuckertraumtheater nimmt die jüngsten Besucher des Umweltfestivals mit auf eine abenteurliche Phantasiereise in die Welt der Pflanzen. Die Schwestern Blumi und Blümi Gänseblümchen – noch zwei kleine Knospen – entdecken die aufregende Welt der Pflanzen. Im Wettstreit ums Wachsen lernen sie die eifrige Biene Sumsi, die gefrässige Schnecke Snigel, die Sonne und den Regen kennen. Wer wird die blumigste Blume? Kommt und tanzt mit Blumi und Blümi den Bli-Bla-Blütentanz!“

Ort: Bühne am Sowietischen Ehrenmal, Zeit folgt

Die Fadenspieler

Entdecken Sie auf dem Umweltfestival die Fadenspiele, ein Spiel mit mindestens 2500jähriger Tradition und lassen Sie sich von seiner Vielfältigkeit überraschen. Das Spiel mit dem Faden und die Erzeugung ganz bestimmter Formen und Figuren durch Hand- und Fingerfertigkeit ist in vielen Kulturen seit langem bekannt. Unter anderem wurde es unter den australischen Ureinwohnern, den Aborigines, den Inuit und den Indianern praktiziert. Doch es ist nicht nur ein Spiel, sondern auch eine Kunstform, wie es auch Yoga und Judo sind, denn es bedarf Konzentration und Wissen, um hier die teils komplexen Formen erstellen zu können.

Mehr: www.aboinudi.de

 

Wasserspielmobil

Nichts ist dringlicher in unserer manchmal naturfernen Gegenwart, als Kindern ein Stück Natürlichkeit zurückzugeben. Genau das tut das Wasserspielmobil von und mit Sven Magnus auf dem Umweltfestival. Der mobile Wasserspielplatz mit phantasievoller Holzoptik besitzt eine fast magnetische Wirkung, denn er bietet unterschiedlichste Spielmöglichkeiten für bis zu 40 Kinder auf einmal. Neben der Mobilität ist seine eigentliche Besonderheit, dass Kinder egal welchen Alters und auch wenn sie sich völlig fremd sind, hier ohne Umwege zum gemeinsamen, interaktiven Spiel finden und das im völligen Selbstlauf und ohne Anleitung. Der Spielplatz wird betreut, so dass Eltern sich beim Zuschauen entspannen können.

 

Stroh macht froh: BioErlebnisBauernhof bringt Landidylle aufs Umweltfestival

Schweine, Hühner und ganz viel Stroh: Damit verbreitet die Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau Berlin-Brandenburg (FÖL) e.V. reichlich Landidylle zum Umweltfestival am 3. Juni. Zum Festival-Motto „Zukunft der Stadt – Stadt der Zukunft“ passen die Angebote der regionalen Akteure des BioErlebnisBauernhofes hervorragend. (mehr …)

2017: BioSpielBauernhof der FÖL auf dem Umweltfestival

Das Umweltfestival bekam in diesem Jahr eine neue Attraktion: den BioSpielBauernhof. Mitten in der Stadt, in Sichtweite zum Brandenburger Tor, hat die Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau Berlin-Brandenburg (FÖL) auf rund 2.000 Quadratmetern ein ländliches Areal für die ganze Familie entstehen lassen.

Im Vordergrund standen Spiel und Spaß rund um den regionalen Ökolandbau, gute Ernährung und Landtourismus. Die Erlebnisangebote waren vielfältig. So gab es eine Strohhüpfburg zum Toben, drei große Getreidebäder zum Eintauchen und einen Kartoffelacker für die Selbsternte regionaler Knollen. Weil zu einem Bio-Bauernhof Tiere gehören, brachte die FÖL auch Hühner und Schweine mit in die Stadt.

Die Besucher_innen konnten sich an zahlreiche Mitmachaktionen erfreuen – z.B. eine Kinderbäckerei, eine Bastelstation mit Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft, ein Kräuterquiz und vieles mehr. Unternehmungslustige, die es nach Brandenburg aufs Land zieht, erhielten von der FÖL Ideen für Ausflüge und Urlaub.