Umweltfestival 2019

2. Juni 2019 Brandenburger Tor 11 – 19 Uhr

 

BioErlebnisBauernhof

Es summt und brummt beim BioErlebnisBauernhof auf dem Umweltfestival! Bereits zum dritten Mal gestaltet die Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau Berlin-Brandenburg (FÖL) mit ihrem BioErlebnisBauernhof einen großen Teil des Umweltfestivals am 2. Juni 2019. Auf ganzen 2.000 Quadratmetern können die kleinen und großen Besucher Schweinen und Hühnern guten Tag sagen und bei den zahlreichen Aktionen der regionalen Teilnehmer mitmachen.

Das ländliche Areal mit dem schönen Motto „Bio aus Brandenburg: erleben und genießen“ bietet vor allem viel für Insektenfreunde. Denn während für Brandenburger derzeit gleich zwei Volksinitiativen zum Erhalt der summenden und brummenden Artenvielfalt laufen, kann jeder einzelne in Stadt und Land selbst was tun. Blüteninseln im Garten wie auch auf dem kleinsten Balkon sind schnell angelegt, sehen hübsch aus und geben Bienen, Schmetterlingen und Co. reichlich Nahrung.

Erste Anlaufstelle auf dem BioErlebnisBauernhof ist hierfür der Saatgut- und Permakulturkulturgarten aus Alt Rosenthal. Das kleine Unternehmen von Ute Boekholt gehört der Samenbau Nordost Kooperative an und ist auf Bio-Saatgut alter Gemüsesorten, Nutzpflanzen, Raritäten und Kräuter spezialisiert. Die überzeugen mit einem attraktiven Äußeren, gutem Geschmack, Robustheit und ordentlichen Erträgen. Wer sich näher mit Saatgutvermehrung, Permakultur und naturnahem Gärtnern befassen möchte: regelmäßig finden Kurse und Führungen in Alt Rosenthal statt.

Imker Olaf Schwerdtfeger

Auch Imker Olaf Schwerdtfeger weiß, auf welche Blüten Bienen gern fliegen. An seinem Stand ist ein Volk samt Bienenkönigin im Schaukasten zu sehen, außerdem ist er mit dem Programmpunkt Honigschleudern beim Bühnenprogramm der Grünen Liga Berlin dabei. Die Naturwacht wiederum hat das Basteln von Insektenhotels im Angebot – das macht Spaß und ist eine gute Unterstützung für die nützlichen Tierchen in der Stadt.

Kartoffelacker für Kinder zum Selbsternten

Die FÖL lädt an ihren Stand ein. Bei einem Saatgut-Quiz gibt es beispielsweise Bingenheimer Saatguttüten „Bienenweide“ zu gewinnen, die duftende Blühpflanzenmischung enthält u.a. Ringelblume und Kornblume. Alle Teilnehmer des BioErlebnisBauernhofs haben sich Aktionen vor allem für Kinder ausgedacht: wie einen Kartoffelacker für die Selbsternte, das Backen von Teigtierchen, kreatives Gestalten von
Postkarten mittels Kartoffeldruck und Pressen von frischem Apfelsaft. Vorbeikommen lohnt sich!

 

Fräulein Brehms Tierleben

In ihrem Theaterstück Hymenoptera – Die wilden Bienen begibt Fräulein Brehm sich auf eine Forschungsreise in die fantastischen Welten der Wildbienen. 9.844 nachgewiesenen Arten weltweit und davon 561 Arten sind allein in Deutschland nachgewiesen, ihre Namen sind so poetisch wie ihre vielfältigen Gestalten.

Das weltweit einzige Theater für gefährdete heimische Arten bietet artgerechte Unterhaltung, nicht nur für Erwachsene. Lassen Sie sich nicht entgehen, wie schauspielerisch heimische Arten auf wissenschaftlicher Grundlage von Fräulein Brehm inszeniert werden. Die Zeiten, in denen Forschungsergebnisse in universitären Bibliotheken verstauben, sind vorbei. Das sinnliche Bühnenabenteuer verflicht handfeste Wissenschaft, praktische Feldforschung und tiefe Einblicke in tierische Zusammenhänge zu einem theatralischen Ganzen und weckt Neugierde für die wilde Tierwelt Europas.

Barbara Geiger, Autorin und Regisseurin der Theaterstücke, hat hierfür in enger Kooperation mit den Wissenschaften Erstaunliches und Wissenswertes über Europas Fauna zusammen getragen und in der reizenden Protagonistin Fräulein Brehm eine Figur erfunden, die es versteht, tierische Einblicke der besonderen Art zu ermöglichen – mit dem Segen der Wissenschaft versteht sich!

 

Auf dem Umweltfestival können Sie Ihre Augen, Ohren und Sinne weiten, um diese Tierwahrhaftigkeiten, diese Universe zu verstehen!

Ort: Bühne am Sowietischen Ehrenmal

Wasserspielmobil

Nichts ist dringlicher in unserer manchmal naturfernen Gegenwart, als Kindern ein Stück Natürlichkeit zurückzugeben. Genau das tut das Wasserspielmobil von und mit Sven Magnus auf dem Umweltfestival. Der mobile Wasserspielplatz mit phantasievoller Holzoptik besitzt eine fast magnetische Wirkung, denn er bietet unterschiedlichste Spielmöglichkeiten für bis zu 40 Kinder auf einmal. Neben der Mobilität ist seine eigentliche Besonderheit, dass Kinder egal welchen Alters und auch wenn sie sich völlig fremd sind, hier ohne Umwege zum gemeinsamen, interaktiven Spiel finden und das im völligen Selbstlauf und ohne Anleitung. Der Spielplatz wird betreut, so dass Eltern sich beim Zuschauen entspannen können.